HOME

fisch: Tunfischspieße in Weinblättern mit Zitronensauce

Für die Sauce das Taramá mit 2 EL Wasser glatt rühren und mit dem Joghurt mischen.

Für 6 Stück

150 g Weinblätter in Lake; 6 Holzspieße (20 cm Länge);

800 g frischer Tunfisch (2 dicke Scheiben, ersatzw. Schwertfisch);

Salz; schwarzer Pfeffer aus der Mühle;

3 EL Zitronensaft; 6 EL Olivenöl; 2 TL Sumach (säuerliches, rötliches Gewürzpulver aus Sumachbeeren);

50 g Taramá; 200 g türkischer Joghurt (10 %);

50 g Zwiebeln; 1 Bund Dill

Zubereitung

Jeweils 4 große Weinblätter in einer Strecke und in der Länge der Holzspieße leicht überlappend aneinander legen. Die Fischscheiben in 24 gleich große Quadrate schneiden. Je vier Stücke flach auf einen Holzspieß stecken, ringsum salzen und pfeffern. Die Spieße auf die Weinblätter legen, mit je 1/2 EL Zitronensaft und 1 EL Olivenöl beträufeln und mit Sumach bestreuen. Weinblätter über den Spießen zusammenklappen. 6 Stränge Küchengarn in doppelter Länge der Holzspieße zuschneiden. In jeden Strang eine kleine Endschlinge knoten. Die Schlinge über die Spitze des Holzspießes ziehen und das Garn über die ganze Länge der Spieße ringsum die Weinblätter schlingen. Garn am Ende des Spießes stramm ziehen und verknoten. 15 Minuten kalt stellen.

Für die Sauce das Taramá mit 2 EL Wasser glatt rühren und mit dem Joghurt mischen. Die Zwiebeln pellen und in sehr feine Würfel schneiden. Den Dill von den groben Stielen streifen und fein hacken. Zwiebeln und Dill unter die Joghurtmischung rühren. Abgedeckt kühl stellen.

Das restliche Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Fischspieße hineinlegen und von jeder Seite 2–3 Minuten braten. Das Garn ablösen und die Spieße auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Die Sauce extra servieren.

Zubereitungszeit:

1 Stunde

Themen in diesem Artikel