VG-Wort Pixel

Gutes aus dem Küchengarten Ein Aufstrich muss her!

Gutes aus dem Küchengarten: Ein Aufstrich muss her!

In den Supermärkten sehe ich immer nur die ewig gleichen Aufstriche in den Regalen liegen. Dabei gibt es doch ihrer soviel mehr.

Ein neues Buch zeigt jetzt, wie"Richtig gute Aufstriche" zubereitet werden. Denn die Küchengärtnerin will Abwechslung auf ihrem Menüplan haben. Schließlich wachsen so viele Wildkräuter, Blumen und Gemüse auch im eigenen Garten, die man zu Aufstrichen veredeln kann. Als Gastgeschenk oder einfach nur zur Jause schnell nach der Gartenarbeit.

Am Aschermittwoch bekam ich keinen Heringsalat mehr, dafür aber ein wenig Räucherlachs. Und das Buch lag auf meinem Schreibtisch. Also wurde "Richtig gute Aufstriche" gleich mal einem Praxistest unterzogen, zwei Fischaufstriche ausgewählt und schon ging es ans Rühren.

Die Angaben sind so gewählt, dass sie auch den Auge-mal-Pi KöchInnen gelingen und man ein wenig abwandeln kann. Die Aufstriche schmecken toll und lassen kreatives Restkochen zu. So gab ich zu den Kartoffel-Laibchen am Wochenende einen Rest vom Fischaufstrich. Die Laiberl waren ein Hit.

Das neue Buch der Autorin, welcher der Ruf einer ausgezeichneten Kochbuch-Schreiberin vorauseilt, macht Lust auf kreative Aufstrich-Küche. Die Klassiker, wie Rindfleischaufstrich, aber auch "Kreative" und "Elitäre" (mit Blüten, Nüssen, Bier und Chili), "Vegetarische und Vegane" sowie "Süße" Spezialitäten lassen das Herz der Aufstrich-Liebhaber höher schlagen. Das noch einmal einen Hüpfer tut, wenn man bemerkt: Jedem Aufstrich ist ein Brot-Tipp beigegeben.

Damit es auch gelingt, gibt die Autorin am Beginn "wertvolle Tipps zum guten Gelingen". Will sagen: Sogar einem Trottel gelingt jetzt die Aufstrichküche. Und das ist gut so, weil Aufstriche immer eine tolle Abwechslung darstellen und den Speiseplan bereichern.

Schön finde ich es, dass der Teil der "Vegetarischen Aufstriche" gelungen ist. Weil ich schon so lange nach den Rezepten suchte, mit denen man Aufstriche auf Getreide- (Grünkern) und Gemüse-Basis zubereitet. Die findet man nun hier bei der Lipp. Was weniger gut gefällt: Veganer werden vom Buch enttäuscht sein. Zuviele Rezepte werden auf Basis von Milchprodukten wie Butter, Frischkäse und Topfen zubereitet. Vielleicht zehn vegane Aufstriche von insgesamt 90 gibt's im Buch.

Im bewährten Löwenzahn-Stil des Verlages ist "Richtig gute Aufstriche" insgesamt richtig gut. Großzügig bebildert (200 Fotos!), klare offene Grafik. Das Hardcover sagt: "Verwende mich, bis ich auseinander falle, was ich nicht tun werde, weil ich alles aushalte!" Mit der Fadenbindung lässt sich dieser neue Wurf des Innsbrucker Traditionsverlages auch gut aufschlagen, das Buch fällt nicht wieder zu. Es hält den Alltag eben aus.

Eva Maria Lipp ist mit ihren Rezepten zum Selbermachen ein richtig guter Tipp geworden. Ob Brot backen oder Aufstriche bereiten. Die Lipp gehört in Griffnähe jeder Küche. Und die Aufstriche gehören ausprobiert, auch von uns KüchengärtnerInnen.

Eva Maria Lipp: Richtig gute Aufstriche. Die besten Rezepte zum Selbermachen. Löwenzahn: 2015. 216 Seiten, die sich auszahlen! Und was ich an dem Verlag auch mag: er liefert portofrei in A und D.


Wissenscommunity


Newsticker