HOME

Köttbullar auf Rädern: Ikea gibt's jetzt auch als Food Truck

Immer wieder für eine Überraschung gut: Anstatt sich auf dem Erfolg des Billy-Regals auszuruhen, macht Ikea jetzt auf Food-Truck. Für rund einen Monat rollen Köttbullar und Blaubeertorte durch die Republik.

Ikea Foodtruck

Ikeas erster Foodtruck: "Schwedenbistro auf Achse"

Beim nächsten Streetfood-Markt-Besuch nicht wundern: Es könnte sein, dass sich ein Food-Truck mit einem blau-gelbem Schild, das die Großbuchstaben Ikea trägt, sich in den Reihen der anderen Food-Trucks befindet. Das hat schon alles seine Richtigkeit. Denn für einen kurzen Zeitraum - noch bis zum 7. Juni - rollt über die Streetfood-Märkte das "Schwedenbistro auf Achse". Beziehungsweise sogar zwei. Die grünen Doppeldecker-Busse sind ganz im Sinne von Ikea durchgestylt, der charakteristische Schriftzug ist schon von Weitem zu sehen.

Die Schwedenbistros machen vor allem Halt auf Street-Food-Festivals und Stadtfesten. Der nächste Stop ist am 2. Juni auf dem Hamburger Spielbudenplatz. Es gibt sogar einen ausgeklügelten Tourneeplan, damit auch kleinere Städte wie Würzburg, Lübeck und Kassel in den Genuss der schwedischen Köstlichkeiten kommen. Vorausgesetzt natürlich, die angebotenen Köttbullar enthalten kein Pferdefleisch. So wie es 2013 der Fall war. Ein Skandal, den die Köttbullar und den Möbelgigant Ikea in ein schlechtes Licht rückten. Die meisten Kunden wichen darauf wahrscheinlich, auf Hotdogs aus, die für einen Euro am Ein- und Ausgang einer Ikea-Filiale angeboten werden. Wobei: Auch die enthielten Pferdefleisch. Kurz darauf wurde noch aufgedeckt, dass in der von Ikea angebotenen Elch-Lasagne, Schweinefleisch verarbeitet wurde. Was für ein Fleischskandal! Vielleicht war das auch ein Grund, warum Ikea seine Speisekarte komplett überdachte und anstelle von Köttbullar, heute mehr Kalbsfleisch anbietet.

Ikea-Köttbullar vom Grill, chillen auf dem Dach 

Wie dem auch sei: Die rollenden Schwedenbistros bieten trotzdem Köttbullar an. Und zwar frisch vom Grill im Fladenbrot. Wer auf Fleisch jeglicher Art verzichten möchte, für den gibt es auch Gemüsebällchen im Fladenbrot. Außerdem Lachsspieße mit Gemüse, Mandeltorte und Blaubeertorte. Um den Coolness-Faktor noch zu unterstreichen, können die Gäste auf dem Dach des Schwedenbistros Platz nehmen, das auch als begehbarer Showroom konzipiert ist. 

Ikea geht damit einen neuen Weg in Sachen Innovation: Gab es 2013 noch herbe Rückschlage wegen des Pferdefleischskandals, versucht sich Ikea jetzt in Nachhaltigkeit. In Planung ist Ikeas erstes Pilothaus im rheinischen Kaarst, das auf Umwelt und Nachhaltigkeit setzt. Auch kulinarisch gesehen: Regionalität im Angebot sowie im Einkauf ist gerade voll im Trend. Da möchte auch Ikea mitziehen. Diesmal hoffentlich ohne einen weiteren Fleisch- oder anderen Lebensmittelskandal.

Themen in diesem Artikel