VG-Wort Pixel

Kartoffelrezepte So veredeln Sie eine Kartoffelsuppe mit Champagner


Meistens kommt sie eher deftig daher, die Kartoffelsuppe. Wir stellen Ihnen eine feinere Variante von Léa Linster vor, mit Champagner. Eine Suppe, die sich durchaus für festlichere Anlässe eignet. Weihnachten ist ja nicht mehr allzu fern. 

Kartoffelsuppen gibt es in unendlich vielen Varianten. Und jeder hat sicher seine Lieblingssuppe: Der liebt es deftig mit Speck oder Würstchen, während ein anderer auf Fleisch verzichtet und lieber Fisch dazu isst, Lachs etwa. Mal ist die Suppe dickflüssig oder üppig-sättigend mit groben Gemüsestücken, dann wieder gibt es feinere Varianten, die samtig püriert und weniger gehaltvoll sind.

In diese Kategorie fällt diese Suppe: Sterneköchin Léa Linster kombiniert die bodenständige Kartoffel mit einem luxuriösen Getränk, dem Champagner, was dem Gericht eine gewisse Eleganz verleiht und sich auch auf einer Festtafel gut macht. Es dauert nicht mehr lange, dann ist Weihnachten - aber so lange müssen Sie nicht warten.

Kartoffelsuppe mit Champagner

Für 4 Personen
Zubereitung: 40 Minuten

Zutaten:

Für die Suppe

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 g Lauch (nur der weiße Teil)
  • 300 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 30 g Butter
  • 1 l Geflügelfond
  • Meersalz
  • 200 ml trockener Weißwein
  • 200 ml Champagner

Für das Topping

  • 100 g kalte Sahne
  • Salz
  • etwas Zitronensaft
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 75-100 g Parmesan (am Stück)

Für die Croûtons

  • 2-3 Scheiben Weißbrot
  • 1 EL Butter

Zubereitung:

1. Für die Suppe die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Lauch putzen, der Länge nach aufschlitzen, gründlich kalt abbrausen und in Ringe schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen, in ca. 1 ½ cm große Würfel schneiden.

2. Butter in einem Suppentopf erhitzen, Zwiebel und Lauch darin unter Rühren 1 bis 2 Min. andünsten. Die Kartoffeln und den Knoblauch dazugeben. Mit dem Fond aufgießen, salzen und aufkochen lassen. Dann das Gemüse bei mittlerer Hitze zugedeckt in ca. 25 Min. weich kochen. Nach 10 Min. den Wein hinzufügen. 

 3. Inzwischen für das Topping die kalte Sahne halbsteif schlagen,

leicht salzen und mit etwas Zitronensaft und Muskatnuss würzen. Die Sahne kühl stellen. Den Parmesan fein reiben.

4. Für die Croûtons das Weißbrot entrinden und in Würfel schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Brotwürfel darin unter Wenden in 3 bis 4 Min. goldbraun braten.

5. Die Suppe im Topf mit dem Stabmixer pürieren, durch ein Haarsieb streichen und wieder in den Topf geben. Die Suppe aufkochen und den Champagner unterrühren. In vorgewärmte Tassen oder tiefe Teller füllen und jeweils etwas Sahne daraufgeben. Mit Parmesan und den Buttercroûtons bestreuen.

TIPP

Statt Champagner können Sie für das Rezept auch Winzersekt verwenden. Der Qualitätsschaumwein der Winzer wird als deutsches Pendant zum Champagner gehandelt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker