HOME

Fastfood: McDonald's fragt Eltern nach ihrer Meinung – und verändert das beliebte Happy Meal

Pommes, Burger, Getränk und Spielzeug? Das war einmal. McDonald's erweitert in Großbritannien und Irland die Auswahlmöglichkeiten für das beliebte Happy Meal. Zuvor konnten Eltern über den Inhalt abstimmen.

Ein Happy Meal liegt auf einem Tisch in einem McDonald's-Restaurant

Eltern haben entschieden: Künftig gibt es im Happy Meal weniger Frittiertes (Symbolbild)

Picture Alliance

Heiß, fettig und vor allem ungesund – dafür war das Fastfood von McDonald's jahrelang bekannt. Doch seit die Umsätze einbrechen, findet auch bei dem Fastfood-Riesen ein Umdenken statt: Das Unternehmen mit dem gelben M hat erkannt, dass gesunde Ernährung in ist und will sein Image vom fettigen Fastfood loswerden. Die Neuausrichtung war in den letzten Jahren zum Beispiel an der Einführung eines Vegan-Burgers oder der Erweiterung des Salatangebots zu beobachten.

USA: Kein Cheeseburger mehr im Happy Meal

Und weil die Fastfoodkette speziell bei Kindern beliebt ist, hat es in der Vergangenheit auch beim beliebten Happy Meal zahlreiche Anpassungen gegeben. Mittlerweile gibt es in dem Kindermenü zum Beispiel Karotten-Sticks oder eine Fruchttüte. In den USA, wo Fettleibigkeit unter Kindern ein besonders großes Problem ist, wurde sogar der Cheeseburger aus dem Happy Meal verbannt. Stattdessen gibt es dort jetzt nur noch Hamburger (ohne Käsescheibe) und Chicken Nuggets. Die Kalorien des Menüs sollen in den Staaten langfristig auf "nur" noch 600 reduziert werden.

Eltern entscheiden: Wrap statt Burger

In Großbritannien hat McDonalds nun die große Elternberatungsseite "Mumsnet" nach Hilfe gefragt. Auf mumsnet.com durften Mütter und Väter darüber abstimmen, was es für ihre Kinder künftig auch in dem Kindermenü geben soll. Mit 78 Prozent sollen sich die über 1000 befragten "Mumsnet"-User für einen Wrap mit gegrilltem Hühnerfleisch entschieden haben. Die neuen Menüs sind ab sofort in Großbritannien und Irland erhältlich. Das Unternehmen selbst hat dazu ein kurzes Werbevideo auf Twitter veröffentlicht.

Auch auf der Homepage des Unternehmens wird das neue Happy-Meal-Element –inklusive Nährwerttabelle – angepriesen. Zu der Kooperation mit McDonalds sagte Carrie Longton von "Mumsnet" gegenüber des britischen "Daily Express": "Die Mehrheit der Befragten hat gesagt, dass sie gegrilltes Hühnchen und damit die Möglichkeit, ihren Kindern mehr Auswahlmöglichkeiten zu geben, haben wollen. Genau das hat McDonald's geliefert.

Ob die britische Elternplattform für die medienwirksame Umfrage Geld erhalten hat, wurde nicht mitgeteilt. Auf stern-Anfrage hat McDonald's Deutschland mitgeteilt, dass die Einführung eines Chicken-Wraps im Happy Meal in Deutschland aktuell nicht geplant ist.

Von Schimmel keine Spur: Isländer kaufte vor acht Jahren dieses McDonalds-Menü - es hat sich nicht verändert
hh
Themen in diesem Artikel