HOME

Chicago-style Pizza: Diese Pizza müssen Sie gegessen haben

Es gibt eigentlich kaum jemanden, der Pizza nicht mag. Verständlich bei der Auswahl auf der ganzen Welt. Was man in der Türkei, Ungarn oder Indien unter Pizza versteht, sehen Sie auf folgenden Bildern.

Land: Türkei  Name: Lahmacun  Zutaten: dünner Teig, Gemüse, Hackfleisch, manchmal Sauce  Lahmacun ähnelt der italienischen Pizza – zumindest in der Optik, nicht aber im Geschmack. Lahmacun wird auch türkische Pizza genannt.

Land: Türkei

Name: Lahmacun

Zutaten: dünner Teig, Gemüse, Hackfleisch, manchmal Sauce

Lahmacun ähnelt der italienischen Pizza – zumindest in der Optik, nicht aber im Geschmack. Lahmacun wird auch türkische Pizza genannt.

Pizza ist eines der Leibgerichte der Deutschen. Aber nicht nur die klassische Variante aus Italien ist sehr beliebt, sondern auch ausgefallenere Arten aus anderen Ländern. Die Küchen dieser Welt haben einiges zu bieten. Jedes Land hat seine eigene Variante des italienischen Klassikers. In Polen beispielsweise isst man Zapiekanka. Das hat auf den ersten Blick wenig mit Pizza so wie wir sie kennen zu tun. Es ist eher eine Art französischer Croque, der mit Käse überbacken und mit Ketchup verfeinert ist. Das perfekte Streetfood nach einer ausgiebigen Partynacht.

Dass man in Neapel nicht an Pizza vorbeikommt, müsste jedem klar sein. Die Bewohner Neapels haben die heutige Pizza erfunden: einen flachen Teig mit Tomatensugo, Mozzarella und Basilikum im Steinofen gebacken. Nicht mehr und nicht weniger. Seit 1984 setzt sich die "Associazione Verace Pizza napletana, AVPN" für den Erhalt der echten Pizza nach neapolitanischem Originalrezept ein. Eine Anleitung dafür finden Sie übrigens hier oder im Text weiter unten.

In welchen Ländern und Variationen außerdem Pizza gegessen wird, sehen Sie in folgenden Bildern.

Rezept für selbstgemachte Pizza

Zutaten für 4 Portionen:

  • 500g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 7 g Trockenhefe
  • 325 ml warmes Wasser

Belag (nach Belieben):

  • Tomaten aus der Dose oder Passata, gewürzt mit Salz, Oregano und einer Zehe Knoblauch
  • Parmesan
  • Mozzarella
  • frischer Basilikum 
  • Olivenöl

Zubereitung:

Salz und Mehl verrühren, Hefe in Wasser auflösen und zum Mehl geben, Teig kneten, wenn er zu feucht ist, Mehl hinzu geben.

Dann den Teig ziehen und falten, ziehen und falten, bis der Teig geschmeidig ist.

Teig im Mehl wälzen, in vier Teile teilen, Teig zu Kugeln rollen und etwa 30 bis 120 Minuten mit einem feuchten Tuch an einen warmen Ort gehen lassen.

Tomaten aus der Dose oder Passata mit Knoblauchzehe, Oregano und Salz würzen, kurz stehen lassen, auf dem Teig verteilen und Parmesan, Mozzarella, frischer Basilikum und Olivenöl hinzugeben.

Pizza bei 220 Grad ca. 10 Minuten backen

Kochen mit Denise: So gelingt die beste Pizza der Welt


Themen in diesem Artikel