HOME

Forbes-Liste: Das sind die sechs nachhaltigsten Restaurants der Welt

Regionale Produkte, Zusammenarbeit mit Bauern, vegetarische Menüs: Vor allem in der Gastronomie gibt es viele Wege, ein Restaurant nachhaltig zu führen. Diese sechs internationalen Lokale sind Vorreiter, wenn es um Umweltschutz geht. 

Küchenchef Virgilio Martinez sammelt für seine Restaurants Central und Mil (beide in Peru) einheimische Zutaten

Küchenchef Virgilio Martinez sammelt für seine Restaurants Central und Mil (beide in Peru) einheimische Zutaten

Was wir essen und konsumieren, hat einen Einfluss auf die Umwelt. Man muss nicht gleich vegan leben, um etwas gegen den Klimawandel zu tun. Aber täglich Schnitzel oder Steak ist verkehrt: Die Deutschen verzehren rund 60 Kilogramm Fleisch pro Kopf und Jahr, die Hälfte davon ist Schweinefleisch. Dafür werden jährlich etwa 60 Millionen Schweine geschlachtet und fast sechs Millionen Tonnen Schweinefleisch produziert. Das sind enorme Zahlen. Zahlen, die auch zu Problemen führen können. Fleischkonsum ist eine Gewissensfrage für sich, die sich Verbraucher immer öfter stellen.

Aber nicht nur Verbraucher müssen in Sachen Klimaschutz mitziehen, sondern auch die Gastronomie kann einen Beitrag leisten. Forbes hat die nachhaltigsten Restaurantkonzepte gekürt. Wie sich die Betreiber für den Klimaschutz einsetzen, zeigen diese sechs Restaurants.

1. L'Arpège, Frankreich

Küchenchef Alain Passard gilt als Pionier der vegetarischen Küche und als nachhaltiger Gastronom in der Branche. 1986 eröffnete er sein Pariser Restaurant L'Arpège und wurde zu seinem zehnjährigen Jubiläum mit dem dritten Michelin-Stern ausgezeichnet. 2001 beschloss er seine Küche ganz auf Gemüse und Pflanzen umzustellen. Drei Gemüsegärten versorgen das Restaurant mit bis zu 50 Tonnen Gemüse, Kräuter und Obst pro Jahr. Die Produkte werden per Hand geerntet.

2. Schloss Schauenstein, Schweiz

Andreas Caminada wurde mit dem Nachhaltigkeitspreis der "50 Best Restaurants" ausgezeichnet

Andreas Caminada wurde mit dem Nachhaltigkeitspreis der "50 Best Restaurants" ausgezeichnet

2019 hat der Küchenchef Andreas Caminada den "Sustainable Restaurant Award" bei den "50 Best Restaurants" gewonnen und hat damit sein Engagement für den Schutz der Umwelt unter Beweis gestellt. Die Produkte für das Restaurant in Graubünden stammen vom Gelände des Schlosses, in dem sich das Lokal befindet. Caminada pflegt Beziehungen zu Biobauern aus dem Umland. Die Menüs konzentrieren sich auf die Saison und die kulinarische Identität des Domleschgtals. Alle Produkte werden in wiederverwendbaren Verpackungen geliefert.

3. Mirazur, Frankreich

Mauro Colagreco, Küchenchef des Mirazur, ist der derzeit wohl meist umraunte Name in der Gastronomie. Sein Restaurant trägt drei Michelin-Sterne, er führt die Liste der "50 Best Restaurants" an. Nachhaltigkeit ist ein großer Bestandteil des Restaurants. Alle Zutaten stammen aus den Gärten des Restaurants und dem umliegenden Land von lokalen Fischern und Bauern. 

4. Central und Mil, Peru

Das Restaurant Mil liegt an einem abgelegenen Ort, unweit der archäologischen Stätte Moray im Heiligen Tal der Inka, nördlich von Cusco

Das Restaurant Mil liegt an einem abgelegenen Ort, unweit der archäologischen Stätte Moray im Heiligen Tal der Inka, nördlich von Cusco

Virgilio Martinez führt gleich zwei preisgekrönte Restaurants. Das Central, derzeit Nummer sechs auf der Liste der "50 Best Restaurants", befindet sich in der Hauptstadt Perus Lima. 2018 eröffnete er das Restaurant Mil, an einem abgelegenen Ort, unweit der archäologischen Stätte Moray im heiligen Tal der Inka, nördlich von Cusco. Dort sammeln Martinez und sein Team einheimische Zutaten. Und lassen diese auch aus allen Teilen Perus liefern. Der Schwerpunkt liegt beim Mil auf den Zutaten aus den Anden. Martinez arbeitet mit den indigenen Gemeinschaften zusammen, um die kulinarische Identität der Region zu bewahren.

5. La Vague d'Or, Frankreich

Das La Vague D'Or ist das einzige mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurant in Saint-Tropez. Arnaud Donckele, der Küchenchef des Restaurants, widmet seine Kochkunst den Zutaten der Saison, von benachbarten Bauern.

6. The Test Kitchen, South Africa

The Test Kitchen ist eines der berühmtesten Gourmetrestaurants Afrikas

The Test Kitchen ist eines der berühmtesten Gourmetrestaurants Afrikas

The Test Kitchen in Kapstadt ist eines der bekanntesten Gourmetrestaurants in ganz Afrika. Der Küchenchef Luke Dale-Roberts ist dafür berühmt, sich auf Nachhaltigkeit zu konzentrieren. Seine Menüs sind international inspiriert, aber mit südafrikanischen Zutaten. 2018 servierte er ein "Dürre-Menü" und stellte die Prozesse in seiner Küche so um, dass kein unnötiger Tropfen Wasser verschwendet wurde. Das ist nur ein Projekt von vielen, die das Engagement des Küchenchefs für Nachhaltigkeit in seinem Restaurant veranschaulichen.