HOME

Kulinarisches Rätsel: Warum hat der Spaghetti-Löffel in der Mitte ein Loch?

Meist verschwenden wir keinen Gedanken bei der Verwendung unserer Küchengeräte. Doch dann fällt uns plötzlich doch ein Detail auf, das uns stutzen lässt. Etwa beim Spaghetti-Löffel. Warum er die Zacken hat, ist klar - aber was soll das Loch in der Mitte?

Spaghetti-Löffel

Kulinarisches Rätsel: Was hat es mit dem Loch im Spaghetti-Löffel auf sich?

Manche Fragen stellt man sich nie: Warum ein Spaghetti-Löffel ein Loch in der Mitte hat. Zum Glück gibt es das Internet. Dort widmet man sich häufiger nicht immer nur weltbewegenden Dingen, aber zumindest Dingen, die einem einen Aha-Moment bescheren. So auch die Frage nach dem Loch im Spaghetti-Löffel. Klar ist, die Zacken des Küchenhelfers dienen dazu, die Spaghetti besser aus dem Wassertopf herauszubekommen. Die allgemeine Vermutung (zumindest bei uns in der Redaktion), welche Funktion das Loch in der Mitte hat, ist, dass das Wasser so besser ablaufen könne. Das stimmt aber nur zum Teil, wie ein Imgur-User nun aufklärt.

Mit drei Bildern lüftet der User PolarChi das Rätsel. Das Loch dient keineswegs der Wasserverdrängung, zumindest erstmal nicht, sondern hat eine ganz andere Funktion. Es ist einfach nur eine Dosierungshilfe: Denn genau eine Portion (trockene) Spaghetti passen in das Loch. Fatal für diejenigen, die bereits einen Spaghetti-Portionierer ihr eigen nennen. Dieser ist mit dem Spaghetti-Löffel nämlich hinfällig. Für alle anderen ist es ein willkommener Aha-Moment. Natürlich kommt hinzu, dass man die gekochten Spaghetti mithilfe des Lochs in der Mitte problemlos aus dem Wasser schöpfen kann; die Zacken am Rand fixieren die Nudeln.

Was ist mit dem Loch im Holzlöffel?

Die Frage nach dem Spaghetti-Löffel fasziniert fast genauso, wie die Frage nach dem Loch in einem Holzlöffel. Bei diesem Küchenutensil kommt es wohl nicht auf die Portionierung oder Dosierung an.

Warum ist ein Loch im Holzlöffel?

Warum ist ein Loch im Holzlöffel?

Auch hier ist die Lösung einfach: Streng genommen handelt es sich beim Holzlöffel nicht um einen Kochlöffel im klassischen Sinn. Natürlich kann man damit auch Essen im Topf oder in der Pfanne umrühren - dabei kann jedoch viel durch das Loch in der Mitte flutschen.

Eigentlich ist der Holzlöffel zum Rühren gedacht – beispielsweise von Hefe- oder Spätzleteig. Durch das Loch wird der Widerstand der Teigmasse beim Rühren gemindert, vereinfacht also das Umrühren. Die spitze zulaufende Ecke des Holzlöffels hat übrigens auch eine Funktion: Sie erleichtert uns, an die untere Kante der Töpfe zu gelangen. 

dsw
Themen in diesem Artikel