HOME

Ist sie schon reif?: Diese vier Tipps helfen Ihnen dabei, die perfekte Wassermelone auszusuchen

Im Sommer gibt es fast nichts Besseres als erfrischende Stücke von der Wassermelone. Aber wie erkennt man eigentlich den perfekten Reifegrad der Frucht? Die besten Tipps.

So sollte die Wassermelone aussehen: knackig und fruchtig zugleich. Aber wie erkannt man, ob eine Wassermelone den perfekten Reifegrad hat? Wir geben Tipps.

So sollte die Wassermelone aussehen: knackig und fruchtig zugleich. Aber wie erkannt man, ob eine Wassermelone den perfekten Reifegrad hat? Wir geben Tipps.

Getty Images

Sie lieben Wassermelonen, sind sich aber immer unsicher, ob die Frucht im Supermarkt auch reif genug ist? Kein Problem. Hier sind vier Tipps, die Ihnen dabei helfen, die perfekte Wassermelone auszusuchen:

Tipp 1: Suchen Sie eine gleichmäßig geformte Wassermelone aus.

Achten Sie darauf, dass die Frucht nicht verbeult oder unregelmäßig in ihrer Form ist. Die Wassermelone sollte fest sein und keine weichen oder eingedrückten Stellen haben.

Tipp 2: Wiegen und vergleichen Sie die Wassermelone

Eine reife Wassermelone ist schwerer als eine weniger reife. Das zusätzliche Gewicht ist ein guter Indikator dafür, dass die Frucht voll Wasser ist und nicht trocken und geschmacksneutral. Vergleichen Sie deshalb verschiedene Früchte der gleichen Größe. Wählen Sie immer die schwerste aus.

Tipp 3: Finden Sie die gelbe Stelle auf der Wassermelone

Die ist ein Indiz dafür, wo die Melone während ihres Wachstums Kontakt mit dem Boden hatte. Je gelber der Fleck ist, desto reifer ist die Frucht. Vermeiden Sie Wassermelonen, deren Fleck blass, weiß oder gar nicht vorhanden ist. Es könnte sein, dass die Frucht zu früh gepflückt wurde und unreif ist. 

Tipp 4: Machen Sie den Klopftest

Die Technik kennt wohl jedes Kind und Wassermelonen-Liebhaber schwören darauf: Klopfen Sie auf die Frucht. Hört sich der Ton tief und hohl an, hat die Wassermelone den perfekten Reifegrad.

dsw
Themen in diesem Artikel