HOME

Erstaunlicher Fund: Das älteste Brot der Welt ist 14.400 Jahre alt

In Jordanien stießen Archäologen bei Ausgrabungen auf das wohl älteste Brot der Welt. Nähere Untersuchungen zeigten, dass der Backprozess sich kaum von heutigen unterscheidet.

Das älteste Brot der Welt

Jordanien, Mafraq: Ein Archäologe arbeitet an der Ausgrabung der Struktur 1 in Shubayqa. Hinter ihr eine der zwei Feuerstellen, in denen das älteste Brot der Welt gefunden wurde.

DPA

Bisher nahm man an, Brot wäre erst mit dem beginnenden Ackerbau erfunden worden. Nach neuen Erkenntnissen könnte es aber schon deutlich früher auf dem Speiseplan der Menschen gestanden haben. Archäologen haben im Nordosten Jordaniens verkohlte Spuren von 14.400 Jahre alten brot-artigen Lebensmitteln gefunden - etwa 4000 Jahre früher als bisher gedacht. Die Forscher der Universitäten Kopenhagen, London und Cambridge untersuchten 24 verkohlte Überreste von Lebensmitteln aus ehemaligen Feuerplätzen.

Nach Angaben der Wissenschaftler war das Brot flach und mit heutigem Vollkorn-Brot zu vergleichen. Unsere Urahnen sollen es zusammen mit gegrillten Fleisch gegessen haben. "Es ist der älteste Beweis für etwas, das wir eine Küche nennen würden, ein Gericht aus mehreren Zutaten.", sagt Professor Dorian Fuller vom University College in London gegenüber der "BBC". "Sie hatten Flachbrote und gebratene Gazelle und derlei, was sie nutzen, um eine Mahlzeit herzustellen."

So buken unsere Vorfahren Brot

Genau wie heute wurde Korn zu Mehl verarbeitet, gesiebt, mit Wasser vermengt und der Teig anschließend geknetet, wie ein Blick durch das Mikroskop verriet. Nach Dr. Amaia Arranz-Otaegui von der Universität in Kopenhagen sei Brot eine starke Verbindung zwischen früheren und heutigen Esskulturen. "Es verbindet uns mit unseren prähistorischen Vorfahren."

Die Menschen in dieser Zeit und an diesem Ort sollen nach Kenntnissen der Wissenschaftler Jäger und Sammler gewesen sein, die sich von Wild und gesammelten Früchten und Nüssen ernährten. Sie gehen davon aus, dass Brot ausschließlich zu festlichen Anlässen gebacken wurde, an denen man in einer größeren Gruppe zusammen kam.

Kochen mit Denise - Ciabatta
sve / DPA
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(