VG-Wort Pixel

Backen ohne Mehl Schokoladiger Traum: Rezept für saftige Avocado-Brownies

Diese Brownies sind außen hellbraun und innen dunkelbraun und stehen auf einem kleinen Teller
So fudgy, saftig und schokoladig. Diese Avocado-Brownies sind ein wahrlicher Genuss – und kommen ganz ohne Mehl und Butter aus. 
© alvarez / Getty Images
Bei selbst gemachten Brownies kommt so mancher ins Schwärmen: schokoladig, saftig – und so richtig fudgy müssen sie sein. Diese leckere Variante mit Avocado kommt ohne Butter und Mehl aus. Hier das Rezept.

Auf den ersten Blick wirken Brownies womöglich unscheinbar. Dunkel, viereckig und ohne großes Tamtam. Doch wie auch sonst im Leben zählen bei der amerikanischen Leckerei die inneren Werte – sprich der Geschmack – und der ist unschlagbar. Gute Brownies sind saftig, weich und fudgy, dazu natürlich unwiderstehlich schokoladig. Simpel in der Zubereitung, eignet sich das Gebäck perfekt dazu, abgewandelt zu werden.

Ein Klassiker

Das klassische Rezept ist kinderleicht und verlangt lediglich eine Handvoll Zutaten: Butter, Mehl, Zucker, Eier und natürlich Zartbitterschokolade – mindestens 75 Prozent Kakaoanteil ist hier Pflicht, sonst schmecken die Brownies schnell zu süß. Doch was ist der Unterschied zum herkömmlichen Schokoladenkuchen? Dieser lässt sich nicht nur an der Form der Brownies ausmachen – damit sie auch so schön saftig bleiben und die typisch feuchte Konsistenz bekommen, werden Brownies meist nicht komplett durchgebacken, sondern sind in der Mitte immer noch etwas feucht. So schmecken sie luftig, saftig und eben wahnsinnig schokoladig.

Die Geschichte des Brownies

Es gibt viele Mythen über die Entstehung des klassischen Brownies: Da wäre der Küchenchef, der versehentlich geschmolzene Schokolade in den Biskuitteig kippte, der Koch, der das Mehl für den Kuchenteig vergessen hatte oder die Hausfrau, die aufgrund fehlenden Backpulvers ein Brownie-Rezept improvisierte. Nachweislich finden sich jedoch die ersten schriftlichen Erwähnungen des Rezeptes um das Jahr 1900.

Avocado im Brownie? Genuss mit Extras

Die Avocado-Brownies schmecken nicht nur himmlisch, sie bringen zudem noch einige gesundheitliche Vorteile mit sich. Anders als Butter liefert die Avocado viele ungesättigte Fettsäuren. Eine ausgewogene Ernährung, die auf einem hohen Anteil einfach und mehrfach ungesättigter Fettsäuren zusammen mit einem geringen Anteil gesättigter Fettsäuren basiert, kann das Risiko zahlreicher Herzerkrankungen minimieren. Zudem enthalten die grünen Früchte fast 20 verschiedene Vitaminarten, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe sowie Ballaststoffe.

Zudem sind die Brownies glutenfrei und somit auch für Menschen mit Glutenintoleranz geeignet. Gemahlene Mandeln sind nicht nur eiweiß- und ballaststoffreich, sondern sind auch reich an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren sowie Calcium, Kalium, Magnesium, Vitamin B und Vitamin E.

Kokosblütenzucker hat einen leicht malzigen, karamellartigen Geschmack, welcher sich in den Brownies hervorragend entfaltet. Zudem weist er einen sehr niedrigen glykämischen Index von 35 auf und lässt so den Blutzuckerspiegel kaum ansteigen. Außerdem enthält er zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium, Zink und Kalium sowie den Ballaststoff Inulin. Wenn Sie keinen Kokosblütenzucker zuhause haben können sie natürlich auch jeglichen anderen Zucker verwenden.

Super einfach: Aus nur drei Zutaten leckere Brownies zaubern

Reichlich zartherbe Schokolade und eine ordentliche Menge an Kakaopulver geben den Brownies ihren charakteristisch schokoladigen Geschmack. Eine Prise Salz sorgt für ein ausgewogenes Aroma und mach die Brownies noch leckerer. Demnach: Frohes Schlemmen!

Rezept für schokoladige Avocado-Brownies

Zutaten

  • 2                           reife Avocados
  • 180 Gramm        zartherbe Schokolade
  • 3                           Eier
  • 150 Gramm        Kokosblütenzucker
  • 50 Gramm          Kakaopulver
  • 70 Gramm          gemahlene Mandeln
  • ½ Teelöffel         Natron
  • 1 Päckchen        Vanillezucker
  • 1 Prise                 Salz

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine 20 x 20 Zentimeter große Backform einfetten.
  2. Die Schokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen und etwas abkühlen lassen.
  3. Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker in einer Schüssel vermengen. Die geschmolzene Schokolade, das Kakaopulver, die gemahlenen Mandeln, sowie Salz und Natron hinzugeben und gut vermengen.
  4. Die Avocados zerdrücken und anschließend zum übrigen Teig hinzugeben. Gut vermischen.
  5. Den Teig in der eingefetteten Form verteilen.
  6. Auf dem Rost auf mittlerer Schiene für etwa 35 Minuten backen.
  7. Nach der Backzeit mit einem Holzstäbchen in die Mitte des gebackenen Teigs stechen. Wenn kein Teig mehr daran kleben bleibt, sind die Brownies fertig.
  8. Vollständig abkühlen lassen, in Stücke schneiden und genießen.

Quelle:aertzeblatt


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker