HOME

Italienische Rezepte: Lasagne mit Brot – die Variante aus Sardinien

Die Hirten auf Sardinien hatten wegen der guten Haltbarkeit vor allem Brot bei sich. Im Laufe der Zeit wurde man kreativer und verfeinerte das Brot mit Tomaten, Pecorino und einem Ei – die sardische Lasagne.

Lasagne

Eine etwas andere Lasagne – aus Sardinien

Rezept für Pane frattau oder sardische Lasagne

Für 2 Personen

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten:

  • Olivenöl 500 g passierte Tomaten (passata)
  • Salz
  • 1 Handvoll Basilikum, Blätter zerzupft
  • 1 l heiße Brühe oder heißes Wasser
  • 6–8 Blätter Pane Carasau (Sardisches Hirtenbrot)
  • 80 g sardischer Pecorino, frisch gerieben
  • 2 EL Essig
  • 2 Eier

Zubereitung:

In einer Pfanne reichlich Olivenöl erhitzen. Die passierten Tomaten dazugeben und zugedeckt einige Minuten kochen lassen. Den Deckel abnehmen, ½ Glas Wasser, Salz und das Basilikum dazugeben und bei mittlerer Temperatur etwas einkochen lassen.

Mehr Italien-Rezepte hier: Italia. Das beste aus allen Regionen. Von Cettina Vicenzino. Christian Verlag. 320 Seiten. 29,99 Euro.

Mehr Italien-Rezepte hier: Italia. Das beste aus allen Regionen. Von Cettina Vicenzino. Christian Verlag. 320 Seiten. 29,99 Euro.

In einem Topf die Brühe oder das Wasser erhitzen. Das Brot so durchbrechen, dass es in einem länglichen Teller Platz findet. Ein Stück davon mit einer Schaumkelle in die Brühe tunken, kurz einweichen lassen, herausnehmen, abtropfen lassen, in den Teller legen und mit etwas Tomatensugo bedecken. Dann eine zweite Scheibe in die Brühe tunken, herausnehmen, etwas überlappend auf die erste Scheibe legen, mit etwas Tomatensugo bedecken und mit etwas Pecorino bestreuen. So fortfahren, bis die Hälfte der Zutaten verbraucht ist. Die restlichen Zutaten in den zweiten Teller schichten.

In einem Topf 1 l Wasser mit 2 EL Essig zum Sieden bringen. Ein Ei in eine Kelle aufschlagen, das Ei mitsamt Kelle ins Essigwasser tauchen und etwas stocken lassen. Dann das Ei ins Wasser gleiten lassen und mit einem Holzlöffel das Wasser 3–5 Minuten so bewegen, dass ein Strudel entsteht, der dafür sorgt, dass das stockende Eiweiß das Eigelb umschließt. Das pochierte Ei mit einem Schaumlöffel herausheben und auf eine Portion geben. Das andere Ei ebenso pochieren, auf den zweiten Teller geben und sofort servieren.


Themen in diesem Artikel