VG-Wort Pixel

Wie auf der Kirmes Sommerliche Erfrischung: Rezept für ein Wassermelonen-Slush-Eis

Rezept für ein Wassermelonen-Slush-Eis.
So schmeckt der Sommer: Ein Wassermelone-Slush erfrischt, stillt die Lust auf Süßes und ist dazu noch gesund.
© Olga Gagarova / Getty Images
Die Wassermelone ist hierzulande die bekannteste und beliebteste Melone. Sie erfrischt, schmeckt zuckersüß und schmeichelt dabei sogar noch der Figur. In Form eines Wassermelonen-Slush-Eises bringt die Frucht gleich doppelt so viel Abkühlung mit sich. 

Sie ist der Inbegriff des Sommers: die Wassermelone. Kein Wunder – schließlich erfrischt das Obst, schmeckt zudem süß, fruchtig und saftig und kann in süßen als auch herzhaften Speisen verarbeitet werden. Ab Juni bis September hat die Wassermelone, welche übrigens zu der Gattung der Kürbisgewächse zählt, Saison und ist somit der perfekte Begleiter an warmen Sommertagen.

Und gerade jetzt sollten wir vermehrt auf das leckere Obst zurückgreifen. Denn die Wassermelone schmeckt nicht nur unheimlich gut, sondern liefert zudem genau das, was unser Körper bei heißen Temperaturen benötigt.

Gut versorgt mit Wassermelone

Der hohe Kaliumgehalt der Melone stärkt das Herz, regelt den Wasserhaushalt der Zellen und sorgt für einen gesunden Blutfluss. Beta-Carotin und Vitamin C senken zudem den Cholesterinspiegel und entlasten das Herz. Außerdem sind die genannten Nährstoffe nicht zuletzt dafür bekannt, Müdigkeit und Antriebslosigkeit zu reduzieren. Auch Vitamin B6, welches sich im roten Fruchtfleisch befindet, kann das Energieniveau steigern. Der Körper nutzt es, um das Glückshormon Dopamin zu synthetisieren.

Natürlich sorgt der hohe Wassergehalt von bis zu 95 Prozent zusammen mit zahlreichen Elektrolyten dafür, dass der Körper auch bei Hitze gut versorgt bleibt – Rehydrationssalze wie Calcium, Magnesium, Kalium und Natrium spenden Körper und Haut Feuchtigkeit und schützen so vor einer Dehydration.

Wassermelone schmeckt nicht nur pur grandios – ob deftig zum Beispiel im Salat oder gegrillt oder lieber süß als Limo oder Eistee – die Frucht lässt sich vielseitig zubereiten. Dieses Rezept für ein erfrischendes Slush-Eis aus Wassermelonen erinnert an Kindheitstage auf der Kirmes, im Kino oder am Imbiss.

Was ist Slush-Eis überhaupt?

Bei Slush-Eis handelt es sich im ursprünglichen Sinne um halbgefrorenes Eis, welches auf Basis von Getränken oder aromatisiertem Wasser zubereitet wird. Es erinnert dabei mehr an eine Granita oder ein Sorbet und schmeckt deutlich leichter als ein Sahneeis. Während des Gefriervorgangs wird das Eis ständig in Bewegung gehalten und gerührt – eine cremige Masse entsteht, die an bunten Schnee erinnert. Ob blau, grün, rot oder gelb – Slush-Eis gibt es in unzähligen Sorten und Farben. Damit ist die Leckerei besonders bei Kindern beliebt.

Doch es braucht nicht unbedingt Sirup und Zucker, um ein leckeres Slush-Eis selbst herzustellen. Diese Variante im Wassermelonen-Style schmeckt nicht nur herrlich frisch, leicht und süß, sie besteht zudem aus nur zwei Zutaten. Da macht das Schlemmen gleich doppelt so viel Freunde.

Rezept für ein erfrischendes Wassermelonen-Slush-Eis

Zutaten für vier Portionen

  • 1 Kilogramm Wassermelone
  • Saft einer Limette
  • Minzblätter und Limette zum Garnieren

Zubereitung

  1. Wassermelone in einen Mixer geben und pürieren.
  2. Den Saft in Eiswürfel-Formen füllen und für mindestens sechs Stunden einfrieren.
  3. Alle Zutaten in einen Mixer geben und so lange mixen, bis der Slush eine cremige Konsistenz hat.
  4. Mit frischer Minze und Limette garnieren.
  5. Sofort genießen.

Genuss-Tipp: Der Wassermelonen-Slush lässt sich auch wunderbar mit etwas Rum, Gin oder Tequila verfeinern.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker