HOME

Fasten mit Alkohol: Dieser Mann ernährt sich nur von Bier - und hat damit 15 Kilo abgenommen

Es klingt fast zu schön um wahr zu sein: Der Amerikaner Del Hall ernährt sich in der Fastenzeit ausschließlich von Bier - und behauptet, auf diese Weise 15 Kilo abgenommen zu haben.

Bierfasten

Del Hall ernährt sich zurzeit nur von Bier - und will damit abnehmen.

Finger weg vom Alkohol! Wer sein Gewicht reduzieren möchte, beherzigt vor allem diese Regel. Denn Getränke wie Bier, Wein oder Schnäpse sind sehr gehaltvoll und enthalten viele Kalorien, die sich schnell an Bauch und Hüften ansetzen. Mit dem Verzicht auf das beliebte Feierabendbier lassen sich viele Dickmacher einsparen.

Doch was wäre, wenn man weiter Bier trinkt, und dafür alles andere weglässt - man sich also flüssig ernährt? Genau das hat Del Hall gemacht. Seit dem 6. März, dem Beginn der Fastenzeit, ernährt sich der US-Amerikaner aus Ohio ausschließlich flüssig. Konkret: Er trinkt Bier und Wasser. Das Resultat ist überraschend: In einem Monat hat er auf diese Weise kräftig abgenommen. Sein Gewicht schrumpfte von 292.5 Pfund auf 259 Pfund -  das sind mehr als 15 Kilo. Das muss man mit einer herkömmlichen Diät erst einmal hinbekommen.

Bier statt Brot

Doch kann man das wirklich glauben? Um bei seinem "Experiment" maximale Transparenz zu gewährleisten, dokumentiert der Armee-Veteran auf seinem Youtube-Kanal seine Fortschritte. Jeden Tag steigt er auf die Waage und filmt sich dabei. Auf diese Weise kann sich jeder einen Überblick verschaffen, ob die Bier-Diät wirklich etwas bringt. Auch auf Instagram lässt der Mann, der sich selbst als "Beer Influencer" bezeichnet, die Follower an seinem flüssigen Leben teilhaben.

Die Idee des Bierfastens ist allerdings keineswegs neu. Schon in früheren Jahrhunderten haben Mönche in der Fastenzeit auf feste Nahrung verzichtet - und dafür ein eigenes Bier gebraut, das Fasten- oder Starkbier. Eine gute alte Tradition - die durchaus Sinn ergibt. Denn schließlich wird Bier nicht ohne Grund noch heute als "flüssiges Brot" bezeichnet. Dass dies nahrhaft ist, das  hat Del Hall mit seinem Experiment ein weiteres Mal bewiesen.

Quellen: "Youtube", "Instagram""10 TV - WBNS", "VT", "USA Today"

Frau in Pool
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(