HOME
Kolumne

Tresengeschichten: Fünf Gin-Klassiker, die Sie probieren sollten

Gin kann so viel mehr als nur Gin Tonic. stern-Kolumnist Jörg Meyer stellt fünf weitgehend unbekannte Gin-Drinks vor - einige davon mit beeindruckender Historie.

Von Jörg Meyer

Ein Gin-Drink mit Brombeeren steht auf einem Tresen

Erfrischender Gin-Klassiker: der Bramble, garniert mit Brombeeren

1. Breakfast Martini

Der Name mag selbst einem gestandenen Gin-Liebhaber Respekt einflößen: Ein Martini zum Frühstück? Ich gebe Entwarnung: Zu einem hat die Bartender-Legende Salvatore Calabrese, von seinen Kollegen respektvoll "Maestro" genannt, eher eine elegante Art Gin Sour mit diesem Drink kreiert. Zum anderen ist der Name Breakfast der Verwendung echter britischer Frühstücksmarmelade geschuldet. Der britischen Frühstückstradition des Marmeladen-Toasts konnte der in London lebende gebürtige Italiener Salvatore nie viel abgewinnen. Ein Espresso am Morgen war ihm Frühstück genug. Aber wo die Marmelade schon gekauft war, suchte er nach einer alternativen Verwendungsmöglichkeit. Zum Glück! Die Welt wäre sonst um einen großartigen Gin-Drink ärmer.

Im Shaker:

6 cl Rutte Dry Gin 

2 cl Cointreau

2 cl frischer Zitronensaft

1 gehäufter Löffel Chivers English Orange Marmelade

Shake, strain, serve.

Der Breakfast Martini - nur echt mit English Orange Marmelade

Der Breakfast Martini - nur echt mit English Orange Marmelade

2. Bramble

Die erfrischende "Brombeere" wurde 1984 erstmals von Dick Bradsell im Fred’s Club serviert. In einem großes Glas mit viel zerstoßenem Eis werden alle Zutaten gut verrührt und zum Schluss der Brombeer-Likör auf den Drink gegeben. Gut gemixt erfrischt ein Bramble ungemein. Die einfache Zubereitung im Glas macht ihn durchaus zum Serviertipp für eine schwungvolle Feier.

Im großen Becherglas mit viel zerstoßenem Eis:  

6 cl Bombay Sapphire Gin

0,5 cl flüssiger Rohrzucker

2 cl frischer Zitronensaft im Glas verrühren, mit zerstoßenem Eis auffüllen

2 cl Crème de Mûres Gabriel Boudier auf den Drink geben

Mit Brombeeren garnieren.

3. Aviation

Der Aviation ist ein ganz besonderer Drink für Gin-Liebhaber. Denn, so einfach wie er mit seinen Zutaten erscheint, gelingt er oft nicht wirklich elegant. Dieses Abstimmen von Veilchenlikör, Maraschino und Zitrone mit dem richtigen Gin hat schon so manchen Bartender zur Verzweifelung gebracht. Sie laufen also Gefahr, bei einer Aviation-Bestellung enttäuscht zu werden. Andererseits: Wenn die Bar Ihnen einen perfekten Aviation serviert, sind Sie hier in guten Händen.

Im Shaker:

6 cl Hendrick's Gin

1 cl Crème de Violette Rothmann & Winter

1 cl Luxardo Maraschino

1 cl Dash Simple Syrup

2,5 cl frischer Zitronensaft  

Shake, strain und mit einer Cocktailkirsche servieren.

Sieht verführerisch aus und schmeckt auch so: der Gin-Klassiker Aviation

Sieht verführerisch aus und schmeckt auch so: der Gin-Klassiker Aviation

4. Cosmopolitain 1934

Der COSMO ist, spätestens dank Sex in the City, als berühmter Wodka-Klassiker in die Barkarten eingegangen. Doch seit etwas mehr als zehn Jahren macht eine unbekannte Gin-Variante dieses weltberühmten Klassikers die Runde. In einem Buch von 1934, dem "Traveling Mixologist on Gin", findet sich diese feine, Gin schmeichelnde Variante. Dank dieses Fundes hat sich für Gin-Liebhaber der Name Cosmopolitain 1934 etabliert. Wenn Sie ein Fan der Wodka-Variante sind, probieren Sie Ihn! Wenn Sie Gin lieben sowieso!

Im Shaker:

6 cl Brooklyn Gin

2 cl Cointreau

1 cl Himbeersirup (Darbo)

2,5 cl frischer Zitronensaft

Shake, strain, serve.

5. French 75

Eine wundervolle Art, Gin mit Champagner zu genießen. Bei mäßigem Champagner sogar die beste Art, diesen Fehlkauf noch zu retten. Benannt nach dem durchschlagenden französischen 75mm Artilleriegeschoss des ersten Weltkrieges ahnt man, dass diese köstliche Mischung nicht ganz unterschätzt werden sollte. Harry Craddock schreibt in seinem Savoy Cocktail Book 1930: "It hits you with remarkable precision" und wir merken uns: Ein French 75 ist perfekt, den zweiten sollte man sich ganz genau überlegen. Wir servieren ihn gerne im Silberbecher. Denn ein Hauch von Luxus ist es schon, erstklassigen Gin mit gutem Champagner zu vermixen.

Im Shaker:

6 cl Gin Sul

2,5 cl frischer Zitronensaft

2 cl flüssiger Rohrzucker  

Shake, strain und in ein Becherglas mit viel kaltem Eis geben. Mit ca. 8-10 cl Champagner auffüllen und leicht umrühren.

Vereint erstklassigen Gin mit gutem Champagner: French 75

Vereint erstklassigen Gin mit gutem Champagner: French 75

Der Oliver Cromwell London Dry Gin bekam eine Goldmedaille - der beste Gin der Welt ist er trotzdem nicht.