Geschichte der Kreuzzüge Als christliche Ritter das Heilige Land eroberten - die Folgen spürt die Welt bis heute

Jerusalem
Jerusalem
© Dr. Wilfried Bahnmüller/ / Picture Alliance
Vor mehr als 900 Jahren fielen christliche Ritter zum ersten Mal in Jerusalem ein. Sie kamen, um das Heilige Land  für das Christentum zu erobern – und setzen eine Spirale aus Hass in Bewegung, deren Folgen die Welt bis heute spürt.
Von Teja Fiedler

Als es nichts und niemanden mehr umzubringen gab in der Heiligen Stadt, fielen die Kreuzfahrer - blutig, dreckig und fiebernd - auf die Knie und dankten dem Himmel für die Befreiung Jerusalems aus der Hand der Ungläubigen: "Deus lo vult!" - Gott will es!

Mehr zum Thema

Newsticker