VG-Wort Pixel

Infektionszahlen Inzidenz in Solingen sprunghaft gestiegen – angeblich wegen italienischer EM-Partys

Italienische Fans feiern den EM-Titel
Italienische Fans in Deutschland feiern den EM-Titel ihrer Mannschaft (Symbolbild)
© Marius Bulling / Picture Alliance
In Solingen sind die Infektionszahlen in den vergangenen zwei Wochen wieder sprunghaft gestiegen. Der Bürgermeister macht italienische Fußballfans dafür verantwortlich.

Volle Stadien, dicht beieinander stehende Fans, die sich jubelnd in die Arme fallen – während der Fußball-Europameisterschaft schien die Corona-Pandemie immer wieder ganz weit weg zu sein. Das zeigt sich jetzt auch in den Infektionszahlen. Und zwar auch in Städten, in denen gar nicht gespielt wurde: So erklärt sich zumindest der Bürgermeister von Solingen die hohe Inzidenz in seiner Stadt.

Dem Deutschlandfunk sagte Tim Kurbach, die EM habe in Solingen „ordentlich reingeschlagen“. Vor allem die Mitglieder der großen italienischen Community in der Stadt hätten den EM-Titel ihrer Mannschaft „lebensfreudig“ gefeiert. Seit etwa einer Woche steigt die Inzidenz in der Klingenstadt wieder deutlich an. Am Mittwoch, 17 Tage nach dem Finalspiel zwischen Italien und England, lag sie bei 55,9. Am Samstag vor dem EM-Finale hatte das RKI für Solingen noch eine Inzidenz von lediglich 8,2 ausgewiesen.

Solingen drohen härtere Corona-Maßnahmen

Etwa 1000 Menschen sollen nach dem Sieg Italiens im Elfmeterschießen in Solingen gefeiert haben. Zwischenzeitlich lag die Inzidenz in der vergangenen Woche sogar bei 69,7. Bis zum Dienstag war Solingen damit sogar bundesweiter Spitzenreiter. Mittlerweile ist es gelungen, den Wert etwas zu drücken.

Eigentlich hätte damit in der nordrhein-westfälischen Stadt ab Montag wieder die Stufe 3 der Coronaschutzverordnung gelten müssen, die ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 50 greift. Das hätte bedeutet, dass Treffen im öffentlichen Raum nur noch mit zwei Haushalten erlaubt wären. Auch in der Außengastronomie würde eine Testpflicht gelten. Zudem wäre im Einzelhandel nur noch eine Person pro 20 Quadratmeter zugelassen gewesen. Aufgrund einer kurzfristigen Änderung der Coronaschutzverordnung durch die NRW-Landesregierung gibt es nun jedoch eine Übergangsfrist von acht anstatt drei Tagen zwischen Stufe 2 und 3. Die schärferen Regelungen würden damit frühestens am Wochenende in Kraft treten. 

Quellen:  Deutschlandfunk / Stadt Solingen

epp

Mehr zum Thema