HOME

Kuriose Gefahrenhinweise: "Schutzhandschuhe und Gesichtsschutz tragen": Drogerie warnt vor Parfüm von Helene Fischer

Schlager-Star Helene Fischer weiß sich zu vermarkten. Unter anderem vertreibt die erfolgreiche Musikerin ein eigenes Parfüm. Die Drogerie-Kette "dm" versah das Produkt nun mit Gefahrenhinweisen, die man eher bei Chemikalien erwartet.

Helene Fischer - Parfüm - dm - warnung

Ob Helene Fischer ihr eigenes Parfüm auch selbst benutzt, ist nicht bekannt

Picture Alliance

Musikalisch läuft es für aktuell ziemlich rund. Ihr bereits im Mai 2017 veröffentlichtes Album "Helene Fischer" verkauft sich weiterhin so gut, dass es selbst in den Halbjahrescharts 2018 wieder für Platz eins reichte, wie eine Auswertung der Gfk Entertainment ergab. Und auch die Sympathien für die 33-Jährige reißen nicht ab: Laut einer von der "Bild am Sonntag" jüngst in Auftrag gegebenen Umfrage ist Fischer der beliebteste Schlager-Star Deutschlands. 

Fischer weiß ihren Erfolg und ihre Beliebtheit zu vermarkten - unter anderem mit einem eigenen Parfüm. "That's me" heißt das Produkt, das die Musikerin unter ihrem Namen vertreibt und Konsumenten in die "ganz persönliche Duft-Welt" Fischers entführen soll, wie in der Beschreibung zu lesen ist. Auch die Drogeriekette "dm" verkauft das Parfüm in ihren Filialen sowie online - und das, obwohl das Unternehmen interessierte Kunden parallel vor möglichen Gesundheitsrisiken warnt, die man eher bei gefährlichen Chemikalien erwartet.

Helene-Fischer-Parfüm nicht in die Umwelt freisetzen

Unter dem Punkt "Gefahrenhinweise" listet "dm" gleich mehrere Punkte auf, die bei der Verwendung zu beachten seien. Dass "That's me" allergische Hautreaktionen verursachen kann, leicht entzündlich ist, besser nicht geraucht werden und auch nicht in die Hände von Kindern gelangen sollte: geschenkt. Diese Hinweise treffen so vermutlich auf fast jedes zu. Dann aber wird es kurios. So soll unter anderem eine Freisetzung des Duftes in die Umwelt vermieden und der Behälter stets dicht verschlossen gehalten werden, heißt es. Da fragt man sich natürlich, wie man das Produkt, das zudem mit "langfristiger Wirkung" giftig auf Wasserorganismen wirken soll, überhaupt anwenden kann.

Die  -Kette hat da eine "Idee" und empfiehlt, beim Gebrauch "Schutzhandschuhe, Schutzkleidung, Augenschutz und Geschichtsschutz" zu tragen. Gefahrenhinweise, die irgenwie so gar nicht zu dem Parfüm passen wollen, das laut Produzent "lebendige Frische und Leichtigkeit wider(spiegelt), die langsam mit pinkfarbener Freesie zu den warmen, floralen Noten des Herzens überleiten" soll.

"dm"-Gefahrenhinweise auch für Michalsky-Duft

Immerhin befindet sich Fischers Parfüm Warnhinweise betreffend in prominenter Gesellschaft: So heißt es unter anderem beim Duft "Berlin II" von Topmodel-Juror Michael Michalsky an gleicher Stelle: "BEI VERSCHLUCKEN. Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen". Klingt auch nicht viel besser.

mod
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity