VG-Wort Pixel

"Nur eine weitere Impfung" 101-jährige Schottin, die Spanische Grippe überlebt hat, gegen Corona geimpft

Sehen Sie im Video: Rettungssanitäter überrascht seinen Freund beim Impfen mit Verlobungsantrag.


Ein rührender Moment beim Impfen:  


Pfleger Eric Vanderlee aus Canton im US-Bundesstaat South Dakota, hilft beim Impfen seiner Kollegen und weiterer Gesundheitsmitarbeiter gegen das Coronavirus. 


Als sein Freund und Rettungssanitäter Robby Vargas-Cortes im schwarzen T-Shirt an der Reihe ist, bemerkt er etwas Komisches an seinem Partner.  


Ein Verlobungsring klebt unter einem Pflaster an seinem Arm. 


Robby Vargas-Cortes: 
„Es war ein ziemlich verrücktes Jahr. Und es hat einfach nur Spaß gemacht, dich in meinem Leben zu haben. Also wollte ich nur wissen….“ 


Seine Kollegen, die den Antrag filmen, zeigen sich äußerst begeistert von der romantischen Aktion. (Schreie im Hintergrund! „Oh my god“/ man versteht kaum noch, was die beiden sagen) 


Begleitet vom Applaus und den Jubel-Rufen seiner Kollegen sagt Vanderlee schließlich „Ja“.  


Das Sandford Health Krankenhaus gratuliert den beiden und postet das Video des überraschenden Antrags im Netz.  


Dort verbreitete sich die Impf-Verlobung rasant.  

Mehr
Für sie ist es nur ein weiterer Piekser. Eine 101-Jährige aus Schottland hat als Kleinkind die Spanische Grippe überlebt – und wurde jetzt gegen Corona geimpft.

Als Baby wurde sie an der Seite ihrer schwer an der Spanischen Grippe erkrankten Mutter gefunden, die sich nicht mehr um sie kümmern konnte. Nun hat eine 101-Jährige aus Schottland eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten, wie der Gesundheitsdienst NHS Greater Glasgow and Clyde am Donnerstag mitteilte.

Für sie sei es "nur eine weitere Impfung", sagte Emily Lawson aus Kirkintilloch, die 1919 geboren wurde, als die letzte große Pandemie grassierte. Der Spanischen Grippe fielen weltweit schätzungsweise 50 Millionen Menschen zum Opfer.

Die britische Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, bis Mitte Februar die 15 Millionen Angehörigen der am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen im Land gegen das Coronavirus zu impfen. Bislang haben mehr als 3,2 Millionen Menschen eine erste Dosis erhalten.

les DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker