VG-Wort Pixel

2,8 Millionen Euro Umsatz in zwei Tagen So erging es einem Zahnarzt nach seinem "Die Höhle der Löwen"-Auftritt

Der "Höhle der Löwen“-Deal von Ismail Özkanli geht durch die Decke. Nach seinem Auftritt verkauft der Zahnarzt 570.000 Stück seines Parodont-Zahnfleischgels. Bei einem Stückpreis von 4,99 Euro, machte er damit innerhalb von  zwei Tagen etwa 2,8 Mio Euro Umsatz.
 
Herr Özkanli, was ist nach dem Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“ passiert?

 
Wir sind ja bereits in fast allen gängigen Drogeriemärkten, bei Kaufland, Karstadt, Woolworth und Netto vertreten mit unserem Produkt. Wir hatten geplant für einen Monat vorzuproduzieren, 570.000 Stück. Die waren dann aber innerhalb von zwei Tagen verkauft. Das heißt unsere Monatsration war innerhalb von zwei Tagen ausverkauft.
 
Wie haben Sie die Engpässe überbrückt?
 
Wir haben schnell reagiert. Wir haben einen zweiten Abfüller gefunden und auch unseren Abfüller darum gebeten nachzuproduzieren. Wir haben auch schon wieder neues Öl bestellt aus Ägypten. Das hatte ich aber schon vorbereitet, weil ich schon mit einem großen Ansturm gerechnet hatte. Und am Dienstag kommt das neue Öl. Die Bestellungen gehen aber weiter. Es gibt weiterhin eine hohe Nachfrage. Das zeigt natürlich auch, wie viele Menschen in Deutschland ein Zahnfleischproblem und ein großes Leiden haben. 
 
Was macht Ihr Produkt aus?
Fast jeder zweite Erwachsene in Deutschland hat Parodontose, über 20 Millionen Menschen. Und 98 Prozent der Über-50-Jährigen haben Parodontose, deswegen ist das schon ein großes Leiden. Und das große Probleme der Parodontose ist die Zahnfleischtasche. Da kommen immer wieder Speisereste rein. Es entzündet sich, es blutet und es bildet sich Zahnstein. Und da haben wir mit unserem Parondont-Zahnfleischgel angesetzt. Das Parodont-Zahnfleischgel bewirkt, dass sich das Zahnfleisch wieder schließt, also die Zahnfleischtasche schließt sich. 
 
Mehr
Der „Höhle der Löwen“-Deal von Ismail Özkanli geht durch die Decke. Nach seinem Auftritt verkauft der Zahnarzt 570.000 Tuben des Parodont-Zahnfleischgels innerhalb von zwei Tagen. Im Interview erzählt er, was nach der Sendung geschah.

Die Zahnfleisch-Creme "Parodont" soll die fiesen Symptome der Parodontose lindern, gegen Zahnfleischbluten helfen, das geschwollene Zahnfleisch beruhigen und sogar Entzündungen lindern - alles auf Naturbasis mit Schwarzkümmel-Öl. Entwickelt hat die Creme der Berliner Zahnarzt Dr. Ismail Özkanli, der sie auch in der Show "Die Höhle der Löwen" präsentierte.

Im einem vorherigen stern-Interview befragten wir den Erfinder Ismail Özkanli zu seinem Produkt.

Nun ist die Heilwirkung von Schwarzkümmel-Öl ja umstritten. Was macht Sie so sicher, dass es wirkt?

Schwarzkümmel-Öl kennt man seit Jahrtausenden. Man hat sogar im Grab von Tutenchamun eine Flasche Schwarzkümmel-Öl gefunden. Es gibt viele Studien auch im medizinischen Bereich. Dann habe ich mir gedacht: Wenn das so hilfreich ist und man es seit Jahrtausenden kennt - über Hundert gesundheitsfördernde Wirkstoffe sind im Schwarzkümmel-Öl drin - dann müsste es ja auch im Mundraum helfen. Sie haben allerdings Recht, wenn Sie sagen, dass es umstritten ist. Man braucht die entsprechenden Samen. Es gibt drei verschiedene Gattungen und nur eine hilft. Der Produktionsprozess ist sehr wichtig, weil: Sie dürfen Öl kaltgepresst nennen, wenn Sie die Samen kalt, aber mit einem hohen Druck pressen. Wenn dieser Pressdruck über 1000 bar ist, erhitzen sich die Samen auf 170 Grad. Das heißt da stirbt alles ab in dem Schwarzkümmel-Öl. Dann kann es gar nicht helfen. Die Qualität des Öls ist sehr wichtig, damit es überhaupt hilft. Da setzen wir an. Wie wir das genau produzieren ist auch ein Betriebsgeheimnis.

 

Wurde das Ergebnis durch Studien belegt?

Ich habe zusammen mit einem Medizinstatistiker eine Doppel-Blind-Studie gemacht, eine der höchst angesehensten Studienarten überhaupt. Ich habe unser Schwarzkümmel-Öl und ein türkisches Schwarzkümmel-Öl genommen und beide zu einer Creme verarbeitet. Wir haben dann unseres und das Placebo-Produkt bei ein und demselben Patienten angewandt. Ich habe auf die eine Seite unser Gel in die Zahnfleischtaschen gegeben und auf der anderen Seite das Gel mit dem türkischen Öl. Die beiden Gelarten wurden verblindet durch den Medizinstatistiker, ich wusste also nicht, auf welcher Seite ich welches Gel hineinspritze. Der Medizinstatistiker hat dann festgestellt, dass die Zahnfleisch-Taschen, die mit unserem Gel behandelt wurden, sich deutlich verschlossen haben. Und seit 2005 haben wir über 9000 Patienten in unserer Berliner Zahnarztpraxis erfolgreich mit dem Gel behandelt. Wir haben aber auch noch andere Studien durchführen lassen. Und dieses  Jahr wurde an der renommierten Medizinischen Hochschule in Hannover in einer unabhängigen Studie bestätigt, dass unser Parodont-Gel antibakteriell wirkt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker