HOME

Beeindruckende Wandlung: Vom Schwabbelbauch zum Sixpack in nur vier Monaten

Innerhalb von vier Monaten zum Sixpack - das ist der Traum vieler Männer. Der britische Moderator Paddy McGuiness hat gezeigt, dass das möglich ist. Allerdings war es nur ein kurzes Vergnügen.

Mit viel Training schmolzen die Pfunde

Mit viel Training schmolzen die Pfunde

Ein bisschen häufiger nach Feierabend laufen, ab und zu ein paar Gewichte stemmen: Anfang des Jahres nehmen sich viele Menschen vor, abzunehmen. Manch einer träumt sogar von einem Sixpack bis zur Badesaison. Doch bis man die Bauchmuskeln sieht, dauert es doch Jahre - oder? Dass es - genug Training und eisernen Willen vorausgesetzt - auch deutlich schneller gehen kann, demonstrierte der britische Comedian und TV-Moderator Paddy McGuiness nun auf seinem Instagram-Kanal.

Diätfallen aufgedeckt: Wer abnehmen will, sollte nicht auf diese Irrtümer hereinfallen

Der Moderator der Kuppelshow "Take Me Out" zeigte seinen 942.000 Followern, wie sich sein Körper innerhalb von nur vier Monaten veränderte. Hatte der Mittvierziger Mitte des vergangenen Jahres noch ein paar Kilo zu viel auf den Hüften, zierte seinen Bauch innerhalb weniger Monate ein Sixpack. Vor dem Training brachte er 92,7 Kilogramm auf die Waage, der Körperfettanteil lag bei 26 Prozent. Am Ende brachte er es auf 76,7 Kilogramm, der Körperfettanteil schmolz auf 12 Prozent. Der Bauchumfang nahm um zehn Zentimeter ab. Eine beeindruckende Leistung.

Training und strenge Diät

Wie er es geschafft hat? Mit hartem Training und einer strikten Diät. Drei Stunden pro Woche stemmte er Gewichte, sieben Tage die Woche achtete er auf seine Ernährung. Auf dem Speiseplan standen vier Mahlzeiten am Tag, ausschließlich Clean Eating. Dabei verzichtet man auf Zusatzstoffe und Herstellungsweisen, die die Speisen denaturieren oder der Umwelt schaden. Die wichtigsten Prinzipien des Konzepts sind einfach: keine Fertiggerichte, kein Fast Food, keine hochgradig verarbeiteten Lebensmittel, weg mit Farbstoffen und Geschmacksverstärkern, weg mit industriell prozessierter Nahrung (mehr zu Clean Eating finden Sie hier)

+++ Lesen Sie auch: Meine perfekte Ernährung: So funktioniert Clean Eating +++

Allerdings braucht man nicht nur viel eisernen Willen, um die Kilos purzeln zu lassen. Sondern auch, um die Form zu halten. Nach den Weihnachtsfeiertagen und den damit verbundenen Schlemmereien liegt McGuiness jedenfalls "irgendwo zwischen diesen beiden Bildern", schreibt er auf Instagram. "Womöglich näher am ersten Bild." Er habe zwar immer noch viel Spaß beim Training, lege es nun aber nicht mehr drauf an, so viel Fett zu verlieren. Mittlerweile zeige die Waage wieder 88 Kilogramm an.

Lesen Sie weiter:

Nordisch abnehmen: Ist das die einzig wahre Art zu essen?

Fünf Tipps wie das Abnehmen klappt, wenn Sport nicht hilft

Zehn Tipps, Kalorien einzusparen – ohne daran zu verzweifeln


cf
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity