HOME

Strava: Fitness-Firma enthüllt versehentlich streng geheime US-Militärbasen

Strava ist eine der beliebtesten Fitness-Apps der Welt. Millionen Nutzer zeichnen damit ihre Laufrunden auf. Dadurch konnten Sicherheitsforscher nun eigentlich geheime US-Militärbasen enttarnen.

Auf dieser Karte sieht man die populärsten Strecken der Strava-Nutzer. Daraus kann man einiges ableiten.

Auf dieser Karte sieht man die populärsten Strecken der Strava-Nutzer. Daraus kann man einiges ableiten.

Fitness-Apps erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit. Eine der beliebtesten ist Strava, eine Art Social Network für Radtouren, Laufrunden, Schwimmeinheiten und Skifahrten. Mit ihr entdecken die Nutzer neue Routen, protokollieren ihre Rundenzeiten und tauschen gegenseitig ihre Bestzeiten aus. Allein im vergangenen Jahr wurden Unternehmensangaben zufolge 136 Millionen Läufe über 1,1 Milliarden Kilometer hochgeladen.

Um zu zeigen, in welchen Regionen der Welt Strava besonders populär ist und wo die beliebtesten Routen verlaufen, hat das Unternehmen eine globale Heatmap erstellt. Auf ihr sind sämtliche Routen von Läufern, Radfahrern und Schwimmern zu sehen. Je heller eine Linie auf der Karte, desto häufiger wird diese Strecke frequentiert. Insgesamt wurden drei Billionen GPS-Datenpunkte dafür ausgewertet.  

Strava-Karte enthüllt geheime Militärbasen

Eine nette Idee, doch eines hat das Unternehmen mit Sitz in San Francisco offenbar nicht bedacht: Am Wochenende berichtete die "Washington Post", dass die Karte streng geheime US-Militärbasen zeigt. Im Zeitalter von Google Maps und öffentlichen Satellitenaufnahmen lassen sich viele Standorte zwar auch so aufstöbern. Die Strava-Karte zeigt aber neue Details, etwa die Laufwege des Personals. Offenbar wird die App gerne von militärischem Personal eingesetzt. Nutzt etwa ein Soldat beim Morgenlauf die Strava-App und stellt seine Daten anonymisiert zur Verfügung, kann man seine Route auf der Karte sehen.

+++ Lesen Sie hier: Nordkoreas Hacker waren das Gespött im Netz. Nun werden sie gefürchtet. +++

Sicherheitsforscher konnten dadurch relativ einfach die Positionen einzelner Militärbasen und die Laufwege des Personals ausfindig machen. Ein "Daily Beast"-Redakteur entdeckte beispielsweise auffällige Aktivitäten nahe einer möglichen US-Basis in Somalia, im Jemen und der Sahel-Region in Afrika. Auch für ausländische Geheimdienste dürfte die Karte ein gefundenes Fressen sein.

Mangelndes Verständnis für Datenschutz

Verboten sind Fitness-Tracker für das übrigens nicht. Ganz im Gegenteil. Das Pentagon selbst verteilte vor wenigen Jahren rund 2500 Fitbit-Tracker fürs Handgelenk, um die Mitarbeiter zu motivieren, mehr Sport zu machen.

Strava selbst erklärt, dass nur öffentlich geteilte Daten für die Karte verwendet wurden. Markiert man seine Aktivitäten als privat, tauchen diese nicht auf. Der Fall zeigt demnach auch, dass viele Nutzer kein ausreichendes Verständnis für die Datenschutz-Einstellungen der App haben.

cf
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.