HOME

Klinik in Deggendorf: Babyboom in der Belegschaft: 76 Krankenschwestern sind zeitgleich schwanger

Am Donau-Isar-Klinikum in Deggendorf gibt es derzeit eine besondere Personalsituation: 76 Krankenschwestern sind schwanger oder haben jüngst entbunden.

Deggendorfer Klinik: 76 Krankenschwestern sind zeitgleich schwanger

An einer Klinik in Deggendorf gibt es einen Babyboom in der Belegschaft (Symbolbild)

Eine ungewöhnliche Personalsituation hat eine niederbayrische Klinik in die Schlagzeilen gebracht: Am Donau-Isar-Klinikum in Deggendorf sind derzeit 76 Mitarbeiterinnen schwanger oder haben jüngst entbunden. Die meisten von ihnen sind Krankenschwestern. Die "Bild am Sonntag (Bams)" und das "Hamburger Abendblatt" hatten zuerst über den ungewöhnlichen Babyboom in der Klinik berichtet.

Am arbeiten insgesamt 850 Mitarbeiter im Pflegedienst. Rund zehn Prozent der weiblichen Belegschaft befinden sich damit in anderen Umständen. "Wir freuen uns natürlich über den Kindersegen, das ist eine sehr schöne Sache", erklärte Kliniksprecher Jürgen Stern gegenüber der "Bams". Dennoch bringt die hohe Zahl an Schwangerschaften die Klinik auch in Bedrängnis: "Wir waren nur auf 50 schwangere Damen vorbereitet, jetzt müssen wir nachbessern", so Stern weiter.

Deggendorfer nehmen den Babyboom an ihrer Klinik mit Humor

Das Haus sei aufgrund steigender Belegungszahlen ohnehin auf der Suche nach Pflegepersonal, berichtete die "Deggendorfer Zeitung" im Januar diesen Jahres. Der Babyboom dürfte nun zu einer weiteren Verschärfung der Personalsituation beitragen. Die Klinikbetreiber hoffen nun, dass nicht alle frischgebackenen Mütter lange Auszeiten nehmen. "Wir begrüßen und unterstützen es, wenn jemand vorzeitig aus der Elternzeit zurückkommen möchte", erklärte Stern gegenüber der "Hamburger Morgenpost". Für das Wohl der Patienten sei aber trotz der angespannten Personallage gesorgt.

Die Deggendorfer selbst nehmen den Kindersegen an ihrer Klinik mit Humor und freuen sich über den anstehenden Nachwuchs: "Ich gfrei mi über diesen Boom", schreibt eine Userin auf der Facebookseite der Klinik. Ein anderer hat sogar die männliche Belegschaft im Verdacht, er witzelt "Tja, als Doktor host hold ganz andere Möglichkeiten bei de Frauen..."


ikr

Wissenscommunity