VG-Wort Pixel

Corona-Pandemie AstraZeneca ohne Prio, Biontech für Jugendliche: Was Spahn nun plant

Sehen Sie im Video: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hebt Impf-Priorisierung bei Astrazeneca auf.




Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagt am 6. Mai 2021 in Berlin: "Und deswegen haben wir miteinander vereinbart, die Priorisierung beim Impfstoff von AstraZeneca vollständig aufzuheben, das heißt, dass beim Impfen in den Arztpraxen die Ärzte entscheiden, wer jetzt wann mit dem Impfen dran ist, nach ärztlichem Ermessen. Wir haben Anfang Mai - viele machen die Planung für die nächsten Wochen und Monate, überlegen sich natürlich: Wenn ich heute, wenn ich nächste Woche mit AstraZeneca zum ersten Mal geimpft würde, wann kommt dann die zweite Impfung? Und da ist die Frage, ob es 4, 6 oder 12 Wochen sind, natürlich eine, die nachvollziehbarerweise einen Unterschied macht. Und deswegen wollen wir auch das flexibel in die Hände der Ärztinnen und Ärzte und der zu Impfenden geben. Sie wissen, dass Biontech/Pfizer, der Hersteller, einen Antrag gestellt hat bei der Europäischen Arzneimittelagentur auf Zulassung auch für über 12-Jährige. Wir bereiten uns vor für den Fall der Fälle, für den wahrscheinlichen Fall, dass es im Juni die Zulassung gibt. Wenn es sie früher geben sollte, werden wir auch damit gut umgehen können. Aber es ist echt sehr, sehr wichtig, darauf hinzuweisen: Die Zulassung in Europa ist noch nicht da. Wir bereiten uns vor für den Fall, dass sie kommt. Es ist ein wahrscheinlicher Fall."
Mehr
Bundesgesundheitsminister Spahn hat die Aufhebung der Corona-Impfpriorisierung von Astrazeneca bekanntgegeben. Eine Zulassung von Biontech-Pfizer junge Erwachsene sei zudem wahrscheinlich.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker