VG-Wort Pixel

Bericht von Stiftung Warentest Diese Wirkstoffe helfen bei Schmerzen wirklich

Ein dröhnender Kopf, ein schmerzender Zahn oder hohes Fieber:
Schmerztabletten sollen bei zahlreichen Beschwerden zu schneller Linderung führen.

Jedoch ist der Markt für Medikamente unübersichtlich.

Welche Präparate sind für welche Schmerzen geeignet?
Stiftung Warentest hat verschiedene Wirkstoffe getestet und empfiehlt folgende:
Ibuprofen senkt Fieber und Entzündungen bei leichten bis mäßigen Schmerzen. Es sollte nur kurzzeitig in geringer Dosierung angewendet werden.

Diclofenac ist entzündungshemmend bei Sportverletzungen und Gelenkbeschwerden. Wichtig: Niedrig dosieren und nur kurzzeitig anwenden.

Azetylsalizylsäure – auch im Aspirin vorhanden - wirkt bei leichten bis mäßigen Schmerzen. Es sollte nur kurzzeitig eingenommen werden und erhöht das Blutungsrisiko. Daher sollte man es nicht vor Operationen nehmen.

Naproxen wirkt gegen leichte bis mäßige Schmerzen und kann bei Regelschmerzen eingesetzt werden. Eine langfristige Einnahme sollte man mit seinem Arzt besprechen.
Paracetamol wirkt bei Zahn-, Glieder- oder Kopfschmerzen und senkt Fieber. Leberkranke sollte auf die Einnahme verzichten, da es dem Organ zusätzlich schaden kann.
Generell gilt: Schmerzmittel sollten ohne Absprache mit dem Arzt nicht länger als vier Tage am Stück eingenommen werden.
Mehr
Ein dröhnender Kopf, ein schmerzender Zahn oder hohes Fieber: Da folgt schnell der Griff zu Schmerzmitteln. Doch welche Präparate sind wirklich für welchen Schmerz geeignet?

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker