HOME

Besonderer Augenaufschlag: Dieser kleine Junge steht mit seinen Wimpern im Guiness-Buch der Rekorde

Dieser Junge steht im Guiness-Buch der Rekorde: Der 11-jährige Muin aus Moskau hat die längsten Wimpern Russlands. Fast fünf Zentimeter lang sind die feinen Härchen. Schuld ist eine seltene Genveränderung.

Der 11-jährige Muin Bachonaev aus Russland

Der 11-jährige Muin Bachonaev aus Russland

Action Press

Als Muin Bachonaev auf die Welt kam, waren seine Wimpern so lang, dass sie seine Lippen berührten. Seine Eltern waren verblüfft, aber ärztliche Untersuchungen ergaben, dass der kleine Junge rundum gesund und fit war. Nur ein Gen sieht bei ihm anders aus als bei anderen Menschen – es beeinflusst das Wachstum von Augenbrauen und Wimpern.

Inzwischen ist Muin elf Jahre alt. Seine Eltern sind mit ihm aus Tadschikistan ins russische Moskau gezogen, wo er lebt, tobt und Fußball spielt. Noch immer sind seine Wimpern fast fünf Zentimeter lang und sehr dicht. Seine Augenbrauen sind voll und geschwungen. Mit seiner ganz besonderen Augenbehaarung schaffte es der Kleine sogar schon ins Guiness-Buch der Rekorde: Er hat die längsten Wimpern Russlands.

"Ich lebe genau wie jeder andere"

Dass er mit einem Augenaufschlag später vermutlich seine Mitmenschen reihenweise verzaubern wird und über eine Karriere als männliches Model nachdenken sollte, braucht man Muin allerdings nicht erzählen. Der 11-Jährige fühlt sich durch seine fedrigen Wimpern nicht besonders und will es auch gar nicht sein. Sein Berufswunsch: Profi-Fußballer.

"Ich lebe genau wie jeder andere", sagte er der englischen Zeitung "Daily Mail". "Ich muss mich nicht besonders um meine Wimpern kümmern. Ich fühle mich wohl mit ihnen, sie machen mir keine Schwierigkeiten." Seine Eltern berichten allerdings, dass Muin sofort alle Blicke auf sich zieht, sobald er das Haus verlässt und durch die Straßen spaziert. Das sei er aber längst gewöhnt und es störe ihn nicht weiter.

Dem kleinen Rekordhalter mit den beeindruckenden Klimperwimpern geht es also prima, und das ist ja die Hauptsache. Weiter wachsen werden die feinen, dichten Haare wohl vermutlich nicht – aber für fünf Zentimeter lange Wimpern und dermaßen dichte, geschwungene Brauen würden wohl viele Menschen so einiges geben!

"Life Hacks": So zaubern Sie sich effektvolle Wimpern
wt

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(