VG-Wort Pixel

Uğur Şahin "Angst ist nicht rational": Biontech-Chef kämpft gegen Fake-News und postet eigenes Impf-Foto

Biontech-Chef Uğur Şahin
"Manchmal kann Angst besser besiegt werden, indem man persönliche Erfahrungen teilt", erläutert Uğur Şahin seine Beweggründe (Archivfoto von 2019)
© Andreas Arnold / DPA
Uğur Şahin reagierte im Netzwerk LinkedIn auf gegen ihn gerichtete Fake-News. Er hofft dadurch bislang Ungeimpfte von Fehlvorstellungen bezüglich möglicher Impffolgen abzubringen.

Uğur Şahin, Chef des Biotechnologieunternehmens Biontech, wehrt sich gegen Fake-News, die seinen eigenen Impfstatus betreffen. Auf der Plattform LinkedIn schrieb er: "In den sozialen Medien gab es Fehlinformationen, dass ich angeblich nicht geimpft bin. Tatsächlich haben meine Frau und ich beide drei Dosen des BioNTech-Impfstoffs erhalten."

Fake-News über Biontech-Chef

Warum er bis dato zurückhaltend mit dieser Information blieb, erläutert er im Anschluss: "Seit einigen Monaten drängen mich Freunde, ein Foto von meiner Impfung zu posten, um diese falschen Gerüchte auszuräumen. Bisher hatte ich dies abgelehnt, da ich der Meinung bin, dass es in meiner Kommunikation nicht um mich gehen sollte. Ich glaube, dass meine Kommunikation zur wissenschaftlichen Transparenz beitragen und Daten, Fakten und Erkenntnisse liefern soll." Ein Anruf letzte Woche habe seine Meinung jedoch geändert.

Uğur Şahin bei seiner Corona-Impfung
Uğur Şahin bei seiner Corona-Impfung
© LinkedIn / Uğur Şahin

"Angst ist nicht rational"

Er berichtet von einer traurigen Begebenheit aus seinem persönlichen Umfeld: "Ich war zutiefst traurig zu erfahren, dass ein alter Schulfreund von mir derzeit um sein Leben kämpft. Er kämpft gegen schweres COVID-19 und ist seit drei Wochen an einem Beatmungsgerät. Von seiner Frau habe ich erfahren, dass er und seine Familie nicht geimpft sind. Ich habe nicht gefragt, warum sie diese Entscheidung getroffen haben. Menschen haben unterschiedliche, persönliche Gründe. Die häufigste Ursache scheint jedoch Angst zu sein, die oft durch Fehlinformationen und Misstrauen geschürt wird."

Seine Konsequenz, nun doch ein Foto seiner Impfung zu teilen, kann also als Ermunterung verstanden werden, sich diesen Ängsten zu stellen: "Angst ist nicht rational, aber sie fühlt sich immer echt und berechtigt an. Es ist die Angst der Menschen, die oft in Wut und Hass umschlägt. Mit Zahlen und Fakten lässt sich Angst nur schwer bekämpfen. Manchmal kann Angst besser besiegt werden, indem man persönliche Erfahrungen teilt. Um diejenigen zu erreichen, die persönlich mit ihren Ängsten zu kämpfen haben, möchte ich daher ein Bild meiner COVID-19-Impfung Anfang 2021 teilen."

Video stammt aus vergangenem Jahr

Zuvor verbreitete sich die Falschmeldung über Uğur Şahin, dass er angeblich nicht geimpft sei. Dabei wurde ein Interviewausschnitt genutzt, um den Eindruck zu erwecken, dass der deutsche Mediziner im Dezember 2021 noch nicht gegen Covid-19 geimpft gewesen sei. In diesem Ausschnitt wurde er gefragt: "Ich habe gehört, dass Sie noch nicht geimpft wurden. Warum nicht?" Worauf er antwortete: "Ich bin im Moment rechtlich nicht dazu berechtigt die Impfung zu erhalten. Wir ziehen es selbstverständlich in Betracht, das möglich zu machen."

Falschmeldung über Biontech-Chef Uğur Şahin im Umlauf

Das Interview, in dem Şahin sagt, dass er noch keine Corona-Impfung erhalten habe, stammt jedoch aus dem Dezember 2020 – zu einer Zeit also, in der nur die Priogruppe 1, darunter Hochbetagte, geimpft werden durften. Der Clip wurde rund ein Jahr später genutzt, um Social-Media-Nutzer gezielt in die Irre zu führen und Falschmeldungen zu verbreiten. Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters stellte ein Unternehmenssprecher von Biontech klar, dass Şahin bereits Anfang 2021 geimpft worden sei und inzwischen auch eine Booster-Impfung erhalten habe. Seine damaligen Aussagen seinen mittlerweile "vollkommen veraltet".

Quelle:  LinkedIn/Uğur Şahin


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker