HOME

Tipps zur Hitzewelle: Darum hilft warmer Tee bei heißen Temperaturen besser als eiskalte Cola

Bei der anhaltenden Hitze greift man schnell zur eiskalten Limo. Mediziner raten allerdings eher zu warmen Getränken. Auch eine lauwarme Dusche hilft unter Umständen eher bei der Abkühlung als kaltes Wasser.

Tee

Bei heißen Temperaturen sollte man eher warmen Tee als eiskalte Limo trinken

Picture Alliance

Wenn das Thermometer in Sphären jenseits der 30-Grad-Marke klettert, neigen wir schnell dazu, nach Abkühlung zu lechzen. Der Griff zur eiskalten Limo ist dann ebenso verlockend wie eine eiskalte Dusche. Beides ist allerdings auch bei großer nicht unbedingt ratsam. 

Eiskalte Getränke erhöhen die Körperwärme

Denn eiskalte Getränke verschaffen zwar eine spontane Erfrischung, belasten den Körper aber deutlich mehr als warme. Denn der Organismus muss viel Energie aufbringen, um die Temperatur zu regulieren. Als Folge schwitzen wir noch mehr, informieren Notfallmediziner der Asklepios-Kliniken per Pressemitteilung. Dadurch verbrenne der Körper zusätzliche Kalorien - mit dem Effekt, dass auch zusätzliche Körperwärme entsteht. Extrem kalte Getränke können außerdem zu Magenproblemen und Unwohlsein führen, heißt es. Deshalb raten die Mediziner eher zu warmem Pfefferminztee als zu eiskalter Cola. Dieser könne erfrischen und außerdem die Blutgefäße in Magen und Darm erweitern. So gelange  der Tee besser und schneller als kalte Getränke ins Blut.

Bei großer Sommerhitze: Mit diesen Tricks bleibt es in der Wohnung angenehm kühl

Trotzdem sollte man bei hohen Temperaturen ausreichend trinken, um den Flüssigkeitsverlzust durch das Schwitzen auszugleichen. Wichtig ist auch, dass man nicht zuviel auf einmal trinkt. Pro Stunde kann der Körper nur zwischen 500  und 800 Mililiter Flüssigkeit aufnehmen und sinnvoll verwerten. Ärzte raten deshalb eher dazu, regelmäßig zu trinken - beispielsweise stündlich ein Glas Wasser -, statt zu große Mengen auf einmal zu sich zu nehmen, selbst wenn man kein Durstgefühl verspürt. Alkohol oder Kaffee sollte eher gemieden werden, statt dessen sollte man wie erwähnt (Mineral-)Wasser oder Pfefferminz- oder auch Kräutertee zu sich nehmen. 

Lauwarmes Duschwasser hilft dem Körper dabei, sich abzukühlen

Auch wenn das Wasser nicht in den Körper rein- sondern in der Dusche über ihn hinüberläuft, empfiehlt es sich, den Regler eher auf lauwarm als auf eiskalt zu drehen. Denn kaltes Wasser signalisiert dem Körper, dass er sich aufwärmen soll. Außerdem verengt es die Blutgefäße, sodass der Körper gespeicherte Wärme nicht so schnell abgeben kann. Lauwarmes Wasser hilft dem Körper dagegen eher dabei, die Temperatur auch bei Hitze etwas herunterzufahren. Deswegen kann eine lauwarme Dusche beim Einschlafen in heißen Nächten zusätzlich helfen.

rös
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity