VG-Wort Pixel

Harsche Worte im Radio Schnelles Ende der Corona-Regeln? Jens Spahn watscht Heiko Maas ab

Jens Spahn schaut ernst und gestikuliert
Jens Spahn – hier vergangene Woche in der Bundespressekonferenz. Der Gesundheitsminister findet, dass sein Kabinettskollege Heiko Maas etwas zu forsch ein Ende der Corona-Einschränkungen fordert
© Wolfgang Kumm / DPA
Gesundheitsminister Jens Spahn ist derzeit nicht allzu gut auf seinen Kabinettskollegen Heiko Maas zu sprechen. Der Außenminister hatte gefordert, dass schon im August alle Corona-Einschränkungen enden.

Könnten alle Corona-Einschränkungen womöglich schon im nächsten Monat aufgehoben werden? Jens Spahn (CDU) dämpft die Hoffnung auf ein schnelles Ende aller Maßnahmen. "Im August können noch nicht alle, selbst alle, die wollen, eine Zweitimpfung zum Beispiel schon bekommen haben", sagte der Bundesgesundheitsminister am Mittwoch im Deutschlandfunk mit Blick auf den Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung. Spahn widersprach damit Außenminister Heiko Maas (SPD), der "im Laufe des August" die Aufhebung aller Beschränkungen erwartet.

Spahn sagte, es sei prinzipiell "natürlich richtig, dass viele Auflagen nach und nach fallen können, wenn alle ein Impfangebot bekommen haben, vor allem, wenn möglichst viele sich haben impfen lassen". Er wundere sich allerdings schon, "wer sich manchmal wie zu Wort meldet", sagte der CDU-Politiker mit Blick auf Maas. "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht verwirren", fügte er hinzu.

Jens Spahn: Konkrete Ziele sind weiterhin schwierig zu definieren

Spahn plädierte dafür, "jetzt nicht mit Daten" zu arbeiten, sondern an dem Ziel, dass sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger für eine Impfung entscheiden, so der Minister weiter. Wenn eine möglichst hohe Impfquote erreicht ist, "können wir sehen, wie wir dann weiter damit umgehen". Er halte es für schwierig, jetzt konkrete Zielpunkte zu benennen.

Im Laufe des Juli könne jeder, der das wolle, eine erste Impfung erhalten, betonte Spahn. Beim Impfen gehe es im Moment nicht um einen Wissensmangel, sondern eher um einen "Gelegenheitsmangel". Daher sei es wichtig, niedrigschwellige Angebote zu machen, etwa auf Markt- oder Sportplätzen.

Heiko Maas: Rechtfertigungen für Einschränkungen fallen weg

Bundesaußenminister Maas hatte am Dienstag für eine Aufhebung aller Corona-Einschränkungen plädiert, sobald alle Menschen in Deutschland ein Impfangebot bekommen haben. Dann gebe es "rechtlich und politisch keine Rechtfertigung mehr für irgendeine Einschränkung", sagte der SPD-Politiker. Das sei "im Laufe des August" zu erwarten.

Eine Mallorca-Urlauberin trägt eine medizinische Maske, während sie die Sonne am Strand von El Arenal genießt.

Sehen Sie im Video: Auf der Deutschen liebsten Ferieninsel Mallorca steigen die Inzidenzen wieder. Trotzdem hoffen Politik und die Tourismusbranche auf eine gute Sommersaison. Droht eine Wiederholung des Corona-Fiaskos aus dem vergangenen Jahr?

anb AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker