HOME

Heiko Maas

Heiko Maas

Heiko Maas ist als Sohn eines Kraftfahrzeugmeisters und einer Schneiderin ein echtes Arbeiterkind und stand nach dem Wehrdienst selbst bei den Ford-Werken in seinem Heimatort Saarlouis am Fließband. ...

mehr...

Söder sieht neuen Asyl-Verteilmechanismus skeptisch

München - CSU-Chef Markus Söder sieht die Forderung nach einem verbindlichen Verteilmechanismus für Flüchtlinge aus der Seenotrettung von Bundesaußenminister Heiko Maas überaus skeptisch. Es sei wichtig, dass es feste Regeln gebe, jedoch solle dem Asylrecht kein neues Verfahren hinzugefügt werden, sagte der bayerische Ministerpräsident. Das würde das Asylrecht und den gesellschaftlichen Diskurs überfordern, so Söder. Es gebe keinen Zweifel, dass jemand, der in Not sei, gerettet werden müsse. Jeder Ertrunkene mehr sei eine Schande.

Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz

Österreichs Ex-Kanzler

Verteilung von Flüchtlingen: Kurz kontert Maas

Mögliche Kandidaten für den SPD-Parteivorsitz
Analyse

Volkspartei in der Krise

Die SPD hat ihr Doppelspitzen-Memory eröffnet – der stern stellt die möglichen Kandidaten vor

Verteilung von Flüchtlingen: Kurz kontert Maas

Maas fordert «Bündnis der Hilfsbereiten» für Flüchtlinge

"Sea-Watch 3"-Kapitänin Carola Rackete

Zivile Seenotrettung

"Sea-Watch" erklärt, warum Carola Rackete nicht in Tunesien anlegte – Kapitänin an geheimen Ort gebracht

Von Daniel Wüstenberg
Heiko Maas spricht in ein Mikrofon.

Deutsche Kapitänin Carola Rackete

Maas: Menschenleben zu retten, das kann kein Verbrechen sein

Drama um Rettungsschiff

Drama um Rettungsschiff

«Sea-Watch 3»-Kapitänin verteidigt sich: «Ich hatte Angst»

Festnahme von Carola Rackete

Empörte Reaktionen in Deutschland auf Festnahme der "Sea-Watch"-Kapitänin

Ölgemälde "Vaso di Fiori"

Raubkunst

Uffizien bekommen die «Vaso di Fiori» zurück

Kapitänin Rackete wird festgenommen

Außenminister Maas kritisiert Festnahme deutscher Sea-Watch-Kapitänin in Italien

Maas ruft zu #donnerstagderdemokratie auf - aber ohne AfD

Horst Seehofer

Maas fordert Proteste

Seehofer: Rechtsextremismus echte Gefahr geworden

Maas ruft zu Protesten gegen Rechtsextremisten auf

Kommunalpolitiker fordern mehr Hilfe bei Bedrohungen

Kundgebung gegen rechte Gewalt in Berlin

Unionspolitiker sehen AfD in Mitverantwortung für Entwicklung zum Lübcke-Mord

Maas: Morddrohungen sind infame Versuche der Einschüchterung

Walter Lübcke - Morddrohung - Henriette Reker - Andreas Hollstein

Zusammenhang mit Lübcke-Fall?

Kölns Oberbürgermeisterin Reker und weitere Politiker erhalten Morddrohungen

Maas (re.) und Le Drian

Außenminister Maas nimmt an Kabinettssitzung in Paris teil

Selenskyj kommt nach Berlin

Vor Treffen mit Merkel

Selenskyj fordert Härte gegenüber Russland

Donald Trump

Iran-Konflikt

USA schicken 1000 weitere Soldaten in den Nahen Osten

Der Schwerwasserreaktor im iranischen Arak

Iran erhöht den Druck: Zulässige Uranmenge wird in zehn Tagen überschritten

Bundesaußenminister Maas

Maas warnt Iran vor Verstoß gegen das Atomabkommen

Maas (l.) mit Ruhani

Maas hofft nach Iran-Reise auf Fortbestand des Atomabkommens

Heiko Maas ist als Sohn eines Kraftfahrzeugmeisters und einer Schneiderin ein echtes Arbeiterkind und stand nach dem Wehrdienst selbst bei den Ford-Werken in seinem Heimatort Saarlouis am Fließband. 1989 entschied er sich, Jurist zu werden und schloss das Studium 1996 erfolgreich ab. Schon früh trat Maas der SPD bei und wurde 1992 zum Vorsitzenden der Jusos im Saarland gewählt. Innerhalb von sechs Jahren stieg er als Zögling von Oskar Lafontaine zum Umweltminister im Saarländischen Landtag auf. So ging es aber nicht weiter. Insgesamt dreimal hat sich Maas für das Amt des Regierungschefs im Saarland beworben, konnte aber die Wähler nicht von sich überzeugen. Der aktive Triathlet wurde 2013 im "Kabinett Merkel" zum Bundesjustizminister berufen. Seine erste Amtshandlung bestand darin, den im Koalitionsvertrag vereinbarten Gesetzesentwurf für die Vorratsdatenspeicherung solange zu verschieben, bis der Europäischen Gerichtshofs geurteilt hat, ob durch die Richtlinie die Rechte der EU-Bürger verletzt werden.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(