HOME

Heiko Maas

Heiko Maas

Heiko Maas ist als Sohn eines Kraftfahrzeugmeisters und einer Schneiderin ein echtes Arbeiterkind und stand nach dem Wehrdienst selbst bei den Ford-Werken in seinem Heimatort Saarlouis am Fließband. ...

mehr...
Maas trifft US-Kollegen Pompeo in Washington

Maas sorgt sich um transatlantisches Verhältnis

Der Streit über das Atomabkommen mit dem Iran könnte nach Ansicht von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) zu einer Belastung für das transatlantische Verhältnis werden.

Bundesaußenminister Heiko Maas

Maas wirbt in Washington für Fortbestand des Atomabkommens mit dem Iran

US Außenminister Mike Pompeo stellt vor der konservativen Heritage Stiftung  Washingtons neue Strategie im Umgang mit dem Iran vor

Atomkonflikt mit Iran

Spuren oder spüren: US-Außenminister Pompeo droht Iran - Was macht Europa?

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD)

Maas trifft Pompeo zu Gesprächen über Atomabkommen mit dem Iran

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD)

Bundesaußenminister Maas bei G20-Außenministertreffen in Buenos Aires

Eintägiger Arbeitsbesuch

Merkel und Putin wollen an Nord Stream 2 festhalten

Mogherini mit Irans Außenminister Sarif

EU und Iran entwerfen Plan zur Rettung des Atomabkommens

Markus Söder (CSU, l.), Ministerpräsident von Bayern, und Joachim Herrmann (CSU), Innenminister, konnten sich im Landtag mit dem umstrittenen Polizeigesetz durchsetzen
+++ Ticker +++

News des Tages

Bayerischer Landtag stimmt für umstrittenes Polizeigesetz

Mogherini mit Irans Außenminister Sarif

Europäische Unterzeichnerstaaten tagen zu Atomabkommen mit Iran

Seppelt hatte russischen Dopingskandal aufgedeckt

Russland erlaubt ARD-Journalist Seppelt nun doch Einreise zur WM

Heiko Maas reist zu Gesprächen nach Brüssel

Europäer loten mit Iran Wege zum Erhalt von Atomabkommen aus

Ivanka Trump und ihr Ehemann Jared Kushner

Israel

Botschaftseröffnung: Ivanka Trump in Jerusalem eingetroffen - Palästinenser-Proteste geplant

Merkel in Münster

Merkel: US-Ausstieg aus Iran-Abkommen "verletzt Vertrauen in internationale Ordnung"

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) in Moskau

Maas trifft Außenminister der Baltenstaaten in Litauen

Abnehmend feindselig: Wie Heiko Maas sich Russland nähert

Antrittsbesuch des Außenministers

Abnehmend feindselig: Wie Heiko Maas sich Russland nähert

Macron und Merkel in Aachen

Europäer bemühen sich nach US-Ausstieg aus Atomabkommen um Schadensbegrenzung

Maas (li.) und sein russischer Kollege Sergej Lawrow

Maas plädiert in Moskau für "offenen, ehrlichen Dialog" mit Russland

Außenminister Heiko Maas bei Kabinettssitzung am 9. Mai

Maas reist zum Antrittsbesuch in Moskau

In einem frühlingsgrünen Blazer sitzt Bundeskanzlerin Angela Merkel am Kabinettstisch und gestikuliert mit der rechten Hand
Ticker

Trotz US-Ausstieg

Bundeskanzlerin bekräftigt Festhalten am Iran-Abkommen

Außenminister Maas

Maas: Trumps Iran-Entscheidung gefährdet Stabilität in der Region

Bundesaußenminister Heiko Maas

Maas reist zu Antrittsbesuch nach Moskau

Außenminister Maas mit seinem französischen Kollegen Le Drian

Maas und Le Drian warnen vor Eskalation im Atomkonflikt mit Teheran

Ein Mann im dunklen Anzug und mit Aktenkoffer steigt eine Treppe empor

Zahlreiche Treffen in Ministerien

Emsige Lobbyisten: So groß ist der Einfluss der Immobilienbranche auf die Bundesregierung

Von Hans-Martin Tillack
Pompeo (l.) mit Nato-Generalsekretär Stoltenberg

US-Außenminister Pompeo pocht bei Nato-Treffen auf höheren Beitrag Deutschlands

Heiko Maas ist als Sohn eines Kraftfahrzeugmeisters und einer Schneiderin ein echtes Arbeiterkind und stand nach dem Wehrdienst selbst bei den Ford-Werken in seinem Heimatort Saarlouis am Fließband. 1989 entschied er sich, Jurist zu werden und schloss das Studium 1996 erfolgreich ab. Schon früh trat Maas der SPD bei und wurde 1992 zum Vorsitzenden der Jusos im Saarland gewählt. Innerhalb von sechs Jahren stieg er als Zögling von Oskar Lafontaine zum Umweltminister im Saarländischen Landtag auf. So ging es aber nicht weiter. Insgesamt dreimal hat sich Maas für das Amt des Regierungschefs im Saarland beworben, konnte aber die Wähler nicht von sich überzeugen. Der aktive Triathlet wurde 2013 im "Kabinett Merkel" zum Bundesjustizminister berufen. Seine erste Amtshandlung bestand darin, den im Koalitionsvertrag vereinbarten Gesetzesentwurf für die Vorratsdatenspeicherung solange zu verschieben, bis der Europäischen Gerichtshofs geurteilt hat, ob durch die Richtlinie die Rechte der EU-Bürger verletzt werden.