HOME

Heiko Maas

Heiko Maas

Heiko Maas ist als Sohn eines Kraftfahrzeugmeisters und einer Schneiderin ein echtes Arbeiterkind und stand nach dem Wehrdienst selbst bei den Ford-Werken in seinem Heimatort Saarlouis am Fließband. ...

mehr...
Der Reisebus aus Kroatien wurde von einer Sturmböe erfasst und kippte um

Die Morgenlage

Sturm und Schnee: Reisebus kippt um – acht Menschen verletzt, zwei davon schwer

Glatte Straßen sorgen für Unfälle im Südwesten +++ Weitere Coronavirus-Fälle in Deutschland +++ Eskalation in Idlib: Mindestens 29 tote türkische Soldaten +++ Trauer in Hanau ++ Die Nachrichtenlage am Morgen

Konflikt in Syrien

Unter Beschuss

Eskalation in Idlib: Mindestens 22 tote türkische Soldaten

Maas in New York

Sitzung des UN-Sicherheitsrats

Maas prangert Kriegsverbrechen in Syrien an

Heiko Maas

Maas wirft Damaskus und Moskau Kriegsverbrechen in Syrien vor

Heiko Maas

Beratungen UN-Sicherheitsrat

Maas droht Waffenlieferanten im Libyen-Konflikt

Heiko Maas

UN-Sicherheitsrat diskutiert über humanitäre Lage in Syrien

Bundesaußenminister Heiko Maas im UN-Sicherheitsrat

Maas beklagt "schwere Rückschläge" im Bemühen um atomwaffenfreie Welt

Maas in New York

Katalog mit 22 Vorschlägen

Maas wirbt im UN-Sicherheitsrat für Welt ohne Atomwaffen

Wahlplakat mit Hamburgs FDP-Chefin Anna von Treuenfels-Frowein

Hamburg-Wahl

FDP scheitert doch an Fünf-Prozent-Hürde - und gewinnt trotzdem einen Sitz

Jubel bei der AfD
Meinung

Hamburg-Wahl

Und am Ende lacht die AfD – warum ARD und ZDF so lange ein Scheitern der Rechten voraussagten

Von Volker Königkrämer
Guterres hält Rede in Genf

UN-Generalsekretär Guterres besorgt über Aushöhlung der Menschenrechte weltweit

Bundesaußenminister Maas in Brüssel

EU-Beschluss für "neue Mission" zu Libyens Waffenembargo

EU: Waffenembargo gegen Libyen mit neuer Mission überwachen

EU will Waffenembargo gegen Libyen mit neuer Marinemission überwachen

Konflikt in Libyen

Konkrete Möglichkeiten

EU-Außenminister beraten über Waffenembargo gegen Libyen

EU-Außenminister beraten über Waffenembargo gegen Libyen

EU-Außenminister beraten über Waffenembargo gegen Libyen

Libyen-Gespräche

Gespräche in München

Libyen: Neues Bekenntnis zu Waffenembargo

Maas (rechts) und UN-Vertreterin Williams in München

Libyen-Folgekonferenz bekennt sich zu Einhaltung des Waffenembargos für Libyen

Maas (m.) mit Teilnehmern der Libyen-Konferenz

Libyen-Folgekonferenz in München begonnen

Cavusoglu und Maas

Letzter Tag

Sicherheitskonferenz endet mit Treffen zur Libyen-Krise

Bundesaußenminister Maas

Maas nimmt an Folgetreffen der Berliner Libyen-Konferenz teil

Sicherheitskonferenz endet mit Treffen zur Libyen-Krise

Flucht aus Idlib

Rebellenhochburg in Syrien

Syrien-Krieg: Maas fürchtet humanitäre Katastrophe in Idlib

Heiko Maas ist als Sohn eines Kraftfahrzeugmeisters und einer Schneiderin ein echtes Arbeiterkind und stand nach dem Wehrdienst selbst bei den Ford-Werken in seinem Heimatort Saarlouis am Fließband. 1989 entschied er sich, Jurist zu werden und schloss das Studium 1996 erfolgreich ab. Schon früh trat Maas der SPD bei und wurde 1992 zum Vorsitzenden der Jusos im Saarland gewählt. Innerhalb von sechs Jahren stieg er als Zögling von Oskar Lafontaine zum Umweltminister im Saarländischen Landtag auf. So ging es aber nicht weiter. Insgesamt dreimal hat sich Maas für das Amt des Regierungschefs im Saarland beworben, konnte aber die Wähler nicht von sich überzeugen. Der aktive Triathlet wurde 2013 im "Kabinett Merkel" zum Bundesjustizminister berufen. Seine erste Amtshandlung bestand darin, den im Koalitionsvertrag vereinbarten Gesetzesentwurf für die Vorratsdatenspeicherung solange zu verschieben, bis der Europäischen Gerichtshofs geurteilt hat, ob durch die Richtlinie die Rechte der EU-Bürger verletzt werden.