HOME

Heiko Maas

Heiko Maas

Heiko Maas ist als Sohn eines Kraftfahrzeugmeisters und einer Schneiderin ein echtes Arbeiterkind und stand nach dem Wehrdienst selbst bei den Ford-Werken in seinem Heimatort Saarlouis am Fließband. ...

mehr...
Wahlplakat mit Hamburgs FDP-Chefin Anna von Treuenfels-Frowein

Hamburg-Wahl

FDP scheitert doch an Fünf-Prozent-Hürde - und gewinnt trotzdem einen Sitz

Nach einer 24-stündigen Zitterpartie steht fest: Die FDP hat ganz knapp den Wiedereinzug in die Hamburgische Bürgerschaft verpasst. Ein Mandat erringt sie dennoch. Dagegen muss CDU-Spitzenkandidat Weinberg eine Niederlage einstecken.

Jubel bei der AfD
Meinung

Hamburg-Wahl

Und am Ende lacht die AfD – warum ARD und ZDF so lange ein Scheitern der Rechten voraussagten

Von Volker Königkrämer
Guterres hält Rede in Genf

UN-Generalsekretär Guterres besorgt über Aushöhlung der Menschenrechte weltweit

Bundesaußenminister Maas in Brüssel

EU-Beschluss für "neue Mission" zu Libyens Waffenembargo

EU: Waffenembargo gegen Libyen mit neuer Mission überwachen

EU will Waffenembargo gegen Libyen mit neuer Marinemission überwachen

Konflikt in Libyen

Konkrete Möglichkeiten

EU-Außenminister beraten über Waffenembargo gegen Libyen

EU-Außenminister beraten über Waffenembargo gegen Libyen

EU-Außenminister beraten über Waffenembargo gegen Libyen

Libyen-Gespräche

Gespräche in München

Libyen: Neues Bekenntnis zu Waffenembargo

Maas (rechts) und UN-Vertreterin Williams in München

Libyen-Folgekonferenz bekennt sich zu Einhaltung des Waffenembargos für Libyen

Maas (m.) mit Teilnehmern der Libyen-Konferenz

Libyen-Folgekonferenz in München begonnen

Cavusoglu und Maas

Letzter Tag

Sicherheitskonferenz endet mit Treffen zur Libyen-Krise

Bundesaußenminister Maas

Maas nimmt an Folgetreffen der Berliner Libyen-Konferenz teil

Sicherheitskonferenz endet mit Treffen zur Libyen-Krise

Flucht aus Idlib

Rebellenhochburg in Syrien

Syrien-Krieg: Maas fürchtet humanitäre Katastrophe in Idlib

Macron bei der Sicherheitskonferenz in München

Macron "ungeduldig" wegen deutscher Zurückhaltung auf seine Europa-Initiativen

Emmanuel Macron

SPD gegen atomare Abschreckung

Spannung vor Macron-Rede bei Münchner Sicherheitskonferenz

Münchner Sicherheitskonferenz im Bayerischen Hof

Forderungen nach stärkerem Europa prägen Auftakt der Münchner Sicherheitskonferenz

UN-Sicherheitsrat stimmt für Libyen-Resolution

Flughafen Berlin-Tegel

Flugzeug mit 20 deutschen Rückkehrern aus Wuhan in Berlin gelandet

Landtag

Zitate

Reaktionen auf Ministerpräsidentenwahl in Thüringen

Deutsche Politiker richten am Brexit-Tag Blick nach vorn

Deutsche Politiker richten am Brexit-Tag den Blick nach vorn

Das Medical Assessment Center am Frankfurter Flughafen

Rückholaktion von gut hundert Deutschen aus Wuhan läuft - Ankunft am Samstag

Heiko Maas ist als Sohn eines Kraftfahrzeugmeisters und einer Schneiderin ein echtes Arbeiterkind und stand nach dem Wehrdienst selbst bei den Ford-Werken in seinem Heimatort Saarlouis am Fließband. 1989 entschied er sich, Jurist zu werden und schloss das Studium 1996 erfolgreich ab. Schon früh trat Maas der SPD bei und wurde 1992 zum Vorsitzenden der Jusos im Saarland gewählt. Innerhalb von sechs Jahren stieg er als Zögling von Oskar Lafontaine zum Umweltminister im Saarländischen Landtag auf. So ging es aber nicht weiter. Insgesamt dreimal hat sich Maas für das Amt des Regierungschefs im Saarland beworben, konnte aber die Wähler nicht von sich überzeugen. Der aktive Triathlet wurde 2013 im "Kabinett Merkel" zum Bundesjustizminister berufen. Seine erste Amtshandlung bestand darin, den im Koalitionsvertrag vereinbarten Gesetzesentwurf für die Vorratsdatenspeicherung solange zu verschieben, bis der Europäischen Gerichtshofs geurteilt hat, ob durch die Richtlinie die Rechte der EU-Bürger verletzt werden.