Psychotherapeut Psychotherapeut Wolf-Jürgen Maurer: "Stundenlanges Grübeln ist der Fahrstuhl zur Hölle"

Eine deprimierte Frau
© Getty Images
Psychische Erkrankungen sind weit verbreitet und werden dennoch häufig ignoriert. Doch was ist zu tun, wenn die Seele leidet? Dr. Wolf-Jürgen Maurer im Gespräch über Angst, Denkspiralen und den Weg aus der Erkrankung. 
Von Nina Poelchau

Warten Menschen mit psychischen Problemen zu lange, bis sie sich Hilfe holen?

Psychische Erkrankungen haben meist eine machtvolle Vorgeschichte. Wenn dann etwas passiert – sei es ein Terroranschlag, eine Epidemie oder das Ende einer Beziehung –, dann brechen sie aus. Viele Menschen verleugnen negative Gefühle, bis es nicht mehr geht, weil sie ihnen Angst machen. Sie fürchten, die Kontrolle über ihre Emotionen zu verlieren, und zögern deshalb furchtbar lange, darüber zu sprechen, wie sie sich wirklich fühlen.

Betrifft das vor allem Männer?


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker