HOME

Stern Logo Extra Zähne

Gut zu wissen: So essen Sie Ihre Zähne gesund

Eine zahngesunde Ernährung bedeutet ausschließlich Verzicht? Das stimmt nicht. Wir zeigen, wie Sie Ihren Zähnen viel Gutes tun – ohne Abstriche beim Genuss zu machen.

Zucker: Auf den Zeitpunkt kommt es an  Zucker schadet den Zähnen, das ist hinlänglich bekannt. Karies-Bakterien lieben den süßen Stoff und wandeln ihn in Säuren um, die den Zahnschmelz angreifen. Doch wussten Sie, dass Zucker weniger schädlich wirkt, wenn er direkt nach der Hauptmahlzeit, etwa als Dessert, gegessen wird? Der Grund dafür liegt auf der Hand: Bleibt es bei einer Portion Nachtisch, müssen sich die Zähne nur einmal mit den Säuren im Mundraum auseinandersetzen. Wird jedoch ständig über den Tag verteilt genascht, wird der Zahnschmelz ständig angegriffen und das Kariesrisiko steigt.

Zucker: Auf den Zeitpunkt kommt es an

Zucker schadet den Zähnen, das ist hinlänglich bekannt. Karies-Bakterien lieben den süßen Stoff und wandeln ihn in Säuren um, die den Zahnschmelz angreifen. Doch wussten Sie, dass Zucker weniger schädlich wirkt, wenn er direkt nach der Hauptmahlzeit, etwa als Dessert, gegessen wird? Der Grund dafür liegt auf der Hand: Bleibt es bei einer Portion Nachtisch, müssen sich die Zähne nur einmal mit den Säuren im Mundraum auseinandersetzen. Wird jedoch ständig über den Tag verteilt genascht, wird der Zahnschmelz ständig angegriffen und das Kariesrisiko steigt.

Unsere Zähne sind wahre Kraftpakete: Tagtäglich zerkleinern und zermalmen sie unser Essen, ganz egal, was wir uns zwischen die Backenzähne schieben. Und wer sich schon einmal beim Kauen aus Versehen auf das Zahnfleisch gebissen hat, weiß, wie kraftvoll unsere Zähne dabei vorgehen. 

Zähne lieben die Herausforderung, sie wollen arbeiten. Ihnen ist eine kernige Scheibe Vollkornbrot lieber als ein labbriges Toast, eine Portion Radieschen schmeckt ihnen besser als weichgekochter Brokkoli. Der Grund: Müssen die Zähne ordentlich arbeiten, wird das Zahnfleisch massiert und gut durchblutet. Außerdem sondern die Drüsen im Mund mehr Speichel ab, der wiederum die Zähne reinigt. 

Gefährlich werden ihnen jedoch Kariesbakterien in der Mundhöhle. Sie ernähren sich bevorzugt von Zucker und produzieren Säuren, die den Zahnschmelz angreifen und Karies begünstigen. Mit der richtigen Ernährung lässt sich dieser Prozess jedoch hemmen – unsere Fotostrecke zeigt Ihnen, wie das geht.

ikr
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity