VG-Wort Pixel

Neue Studie Light-Getränke und Diätjoghurt: Süßstoffe schädigen die Darmflora - und können ernsthaft krank machen

Neue Studie: Light-Getränke und Diätjoghurt: Süßstoffe schädigen die Darmflora - und können ernsthaft krank machen
Sie stehen schon länger im Verdacht, ihr Unwesen in der Darmflora zu treiben: Süßstoffe. Jetzt hat es eine Studie erneut belegt. Gesunde Darmbakterien werden in schädliche Mikroben umgewandelt. Die Folgen sind nicht zu unterschätzen. 

Mittlerweile ist altbekannt, dass übermäßiger Zuckerverzehr zu Übergewicht und Diabetes führen kann. Also besser zur Süßstofftablette im Kaffee, zu Light-Getränken un Diätjoghurt greifen? Besser nicht, denn die gängigen Süßstoffe wie Aspartam, Saccharin und Sucralose stehen schon länger im Verdacht, ihr Unwesen im Darm zu treiben. Bereits 2014 fanden israelische Wissenschaftler:innen heraus, dass Süßstoffe, die Darmflora und den Glukosestoffwechsel stören. Bis dahin wurde angenommen, dass Süßstoffe unbedenklich seien, da sie nicht vom Darm absorbiert werden würden.

Eine weitere Studie belegt jetzt aber genau das Gegenteil. Die Wissenschaftler:innen der Anglia Ruskin Universität in Cambridge haben herausgefunden, dass Süßstoffe wie Aspartam, Saccharin und Sucralose gesunde Darmbakterien in krankmachende Mikroben verändern können.

Schon zwei Dosen Coca Cola können die Darmflora schädigen

Die Studie, die im "International Journal of Molecular Sciences" veröffentlicht wurde, zeigt nun die schädigende Wirkung, die von Süßstoffen ausgehen kann. Die Wissenschaftler:innen haben nachgewiesen, dass Saccharin, Sucralose und Aspartam zwei Arten von Darmbakterien in schädliche Darmbewohner umwandeln können. Dabei handelt es sich um Escherichia coli und Enterococcus faecalis. Das sind zwei sogenannte pathogene Bakterien, die sich an Caco-2-Zellen haften.

Zuckerwürfel

Normalerweise sind jene Bakterien unbedenklich, verlassen sie aber den Darm, kann es gefährlich werden. Süßstoffe helfen dabei, dass jene Bakterien die Darmwand überwinden können. Das Bakterium E.faecalis könnte sich so in Leber, Milz und Nieren sammeln und eine Reihe von Infektionen auslösen. Studienleiter und Biomedziner Dr. Havovi Chichger warnt in einem Schreiben: "Diese Veränderungen könnten dazu führen, dass unsere eigenen Darmbakterien in unseren Blutkreislauf eindringen und unseren Darm schädigen, was im schlimmsten Fall zu Infektionen, Sepsis und Multiorganversagen führt." Dafür reichen bereits zwei Dosen Coca Cola, die mit Süßstoff versetzt sind, aus, um die Darmflora nachhaltig negativ zu beeinflussen.

dsw

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker