HOME

Verhütung: Macht die Antibabypille dick?

Wenn Frauen hormonell verhüten, nehmen sie zu. Davon ist jede dritte, die die Pille nimmt, überzeugt. Wissenschaftler haben nun systematisch untersucht, ob dies stimmt. Ihr Ergebnis: Wahrscheinlich irren sich die Frauen.

Viele Frauen fürchten, durch die Pille zuzunehmen

Viele Frauen fürchten, durch die Pille zuzunehmen

Haben Sie wegen der Pille zugenommen? 27 Prozent der Frauen, denen Forscher in Deutschland diese Frage stellten, antworteten mit ja. Auch in Frankreich nehmen laut einer anderen Studie 30 Prozent der Pillen-Nutzerinnen an, dass sie wegen der hormonellen Verhütung dicker geworden sind.

Tatsächlich ließe sich eine Gewichtszunahme durch die Hormone plausibel erklären: So könnte das in der Pille enthaltene Östrogen zu einer stärkeren Wassereinlagerung führen oder dafür sorgen, dass mehr Unterhautfettgewebe angelegt wird. Es ist auch denkbar, dass die Kombination von Östrogen und Gestagen, die in den meisten Pillen steckt, den Appetit steigert oder - nicht ganz so wahrscheinlich - die Muskelmasse erhöht.

Kein Unterschied zwischen Pille und Placebo

Das Kölner Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (Iqwig) berichtet nun allerdings, dass die Pille zu Unrecht im Ruf steht, das Körpergewicht zu erhöhen. "Studien, die systematisch untersucht haben, was passiert, wenn Frauen die 'Pille' nehmen, haben keine entscheidende Verbindung zwischen hormoneller Verhütung und Gewichtszunahme nachgewiesen", fasst es Peter Sawicki, der Leiter des Iqwig, zusammen. Das Institut bezieht sich auf eine Analyse, die Wissenschaftler der Cochrane Collaboration durchführten. Die Cochrane Collaboration ist ein internationales Netzwerk von Forschern. Ihr Ziel ist es, die wissenschaftlichen Grundlagen zu verbessern, auf deren Basis Entscheidungen im Gesundheitssystem gefällt werden.

Für ihre Analyse bündelten die Forscher um Maria Gallo Daten von 47 Studien, an denen im Schnitt 196 Frauen teilnahmen. Die meisten Studien dauerten etwa sechs Monate bis ein Jahr; die Frauen nahmen Pillen - beziehungsweise nutzten Pflaster - mit einer Östrogen-Gestagen-Hormonkombination.

In nur drei Studien verglichen Ärzte die Pilleneinnahme mit der Einnahme eines Placebos, einer wirkstofffreien Tablette. Hier zeigte sich allerdings jedes Mal: Die Frauen, die tatsächlich verhüteten, nahmen nicht mehr zu als die in der Placebo-Gruppe. Beim Vergleich verschiedener Pillen zeigte sich nur bei rund einem Zehntel der Studien ein erwähnenswerter Unterschied in Sachen Gewicht. Die größte Differenz betrug nach rund einem Jahr in einer Untersuchung 1,8 Kilo.

Bei der großen Anzahl der auf dem Markt erhältlichen Pillen ist nicht auszuschließen, dass bestimmte Hormonkombinationen doch das Gewicht beeinflussen - schreiben die Forscher. Und es wurden nur in drei Studien Pillen direkt mit einem Placebo verglichen. Die bisher gesammelten Daten reichen also nicht aus, um die These eindeutig zu widerlegen. Wahrscheinlich ist es aber, dass die Pille nicht dicker macht.

bub

Wissenscommunity