VG-Wort Pixel

"Sister Act 3" Wie weit ist die Fortsetzung der Komödie?

Whoopi Goldberg landete in "Sister Act" gegen ihren Willen im Kloster.
Whoopi Goldberg landete in "Sister Act" gegen ihren Willen im Kloster.
© Touchstone Pictures & Buena Vista Pictures. All Rights Reserved.
Vor 30 Jahren ist "Sister Act" in den Kinos angelaufen. Die geplante Fortsetzung "Sister Act 3" lässt noch immer auf sich warten.

"Sister Act" feiert am 26. November Jubiläum. Vor 30 Jahren startete die Komödie mit Whoopi Goldberg (67) in den Kinos. Schon ein Jahr später folgte "Sister Act 2 - In göttlicher Mission". Seither warten Fans auf den dritten Teil der Erfolgs-Komödie.

Vor rund zwei Jahren wurde dieser von Disney+ angekündigt. Laut "Deadline" bestätigte der Präsident der Walt Disney Studios Motion Picture Production, Sean Bailey, das Projekt im Rahmen des Disney Investor Day 2020. Auch Goldberg soll in der Fortsetzung wieder in ihre Rolle schlüpfen. In der Sendung "The Late Late Show with James Corden" verriet die Schauspielerin, der Film sei mit ihr in Arbeit. Bisher hat sich jedoch wenig getan.

2021 wurde bekannt, dass Tim Federle (42) als Regisseur für die Fortsetzung engagiert wurde und Madhuri Shekar das Drehbuch schreiben soll. Im September 2022 verriet Produzent Tyler Perry (53): "Wir haben ein gutes Drehbuch". Das Update hat er in der Talkshow "The View" gegeben. Goldberg ist dort als Moderatorin tätig und konnte deshalb selbst mitsprechen.

Die Vorbereitungen ziehen sich hin

Perry liebe die Idee, den Film zu realisieren. Doch "das Hollywood-System bewegt sich etwas langsamer, als ich es gerne hätte", sagte Perry. Momentan werde versucht, "alle in die richtige Richtung zu bewegen, damit wir loslegen können". Goldberg fügte hinzu, dass es bereits 20 Jahre gedauert hätte, um "Sister Act 3" auf die Beine zu stellen. Gleichzeitig lobte sie den Produzenten: "Sie sagten, niemand wolle ihn sehen, und dann kam Tyler und sagte: 'Ich will ihn sehen.'"

Im Oktober 2022 hat Goldberg ihre Wünsche für den Cast geäußert. In der Sendung "Hell of a Week" nannte die Schauspielerin unter anderem Lizzo (34), Keke Palmer (29) und Nicki Minaj (39), die sie gerne in die dritte Ausgabe der Filmkomödie holen würde. Sie wolle so viele Leute wie möglich, die etwas Spaß haben wollen, dabei haben. "Denn ich muss wirklich dringend etwas Spaß haben", sagte sie.

In "Sister Act" wird die Sängerin Deloris (Goldberg) Zeuge eines Mordes. Aus Sicherheitsgründen wird sie in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen und als Nonne verkleidet in ein Kloster geschickt. Dort bringt sie zwar alles durcheinander, aber auch den Klosterchor wieder auf Vordermann. Der Originalfilm spielte weltweit mehr als 231 Millionen Dollar (etwa 224 Millionen Euro) ein.

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Newsticker