HOME

Bambi-Verleihung: Weltstars und Hochadel versammeln sich in Berlin

Zum 66. Mal werden die goldenen Rehe verliehen und zahlreiche Promis zur Bambi-Verleihung in Berlin erwartet. Unter den Preisträgern ist sogar eine Königliche Hoheit.

Das dänische Kronprinzenpaar, Hollywoodstar Uma Thurman und die irische Rockband U2 werden am Donnerstag zur Bambi-Verleihung in Berlin erwartet.

Die dänische Kronprinzessin Mary wird für ihr soziales Engagement in der Kategorie "Charity" mit einem goldenen Reh ausgezeichnet. Auch ihr Mann, Kronprinz Frederik will sie zu der Gala im Stage Theater begleiten. US-Schauspielerin Thurman ("Kill Bill") bekommt den Bambi als beste internationale Schauspielerin und U2 werden in der Kategorie "Musik International" geehrt.

Preisträger teilweise schon bekannt

Auch in mehreren anderen Kategorien stehen die Preisträger schon fest: Dazu gehören US-Sängerin Ariana Grande, der Pianist Lang Lang und Klassiksänger Jonas Kaufmann. Sängerin Helene Fischer verschob sogar ein Konzert etwas nach hinten, um sich vorher noch schnell ihren Bambi abholen und die Gala eröffnen zu können. Zahlreiche Gewinner werden aber erst am Abend während der Gala bekanntgegeben.

Bei den nationalen Schauspielern wurden zumindest schon die Nominierten öffentlich gemacht. Bei den Frauen sind Nadeshda Brennicke ("Banklady"), Julia Koschitz ("Pass gut auf ihn auf!") und Josephine Preuß ("Die Hebamme") nominiert. Bei den Männern gehen Francis Fulton-Smith ("Die Spiegel-Affäre"), Alexander Held ("München Mord") und Charly Hübner ("Banklady") ins Rennen um einen Bambi.

Hubert Burda Media verleiht den Bambi in diesem Jahr bereits zum 66. Mal. Der Veranstalter erwartet rund 1000 Gäste - darunter Prominente wie die Schauspieler Elyas M'Barek und Florian David Fitz, die Models Toni Garrn und Lena Gercke sowie Moderatorin Barbara Schöneberger. Einen festen Moderator gibt es nicht - nur Laudatoren zu den einzelnen Preisen. Die goldenen Bambis sind übrigens etwa 29 Zentimeter hoch und 2,5 Kilo schwer.

DPA / DPA
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.