HOME
Interview

Katrin Bauerfeind : "Wenn ein Flugzeug eine Erfolgsquote hätte wie die Ehe, würde keiner mehr fliegen"

Männer wollen keine humorvollen Frauen, Sex in Bayern-Bettwäsche geht gar nicht und die Ehe ist ein altes Ideal. Der stern hat mit Katrin Bauerfeind über die Liebe gesprochen. Ihre Antworten überraschen. 

Katrin Bauerfeind

Katrin Bauerfeind ist derzeit mit ihrer Live-Tournee zum Buch "Alles kann, Liebe muss" in Deutschland und der Schweiz unterwegs. 

Frau , in Ihrem neuen Buch "Alles kann, Liebe muss" geht es um die Liebe – klingt irgendwie abgedroschen. Warum haben Sie sich trotzdem für das Thema entschieden?

Es klingt so, das ist es aber gar nicht. Sonst würden die Schriftsteller und Musiker ja nicht immer wieder über die Liebe schreiben. Es ist ein unerschöpfliches Thema.

Im Rahmen Ihres zweiten Buches sagten Sie, Sie wollen aus der humorlosen Ecke holen. Wollen Sie jetzt die Liebe aus der kitschigen Ecke holen?

Da draußen gibt es gerade sehr viel Hass. Sneakers werden mit dem Slogan "There will be haters" beworben. Dem muss man was entgegensetzen. Hass gilt immer als leicht und die Liebe macht immer Arbeit. Hass ist immer ganz ernst gemeint und Liebe immer gleich kitschig. Man muss die Liebe aus dieser Ecke holen um sie nicht dem Zynismus, dem Schlager oder der Werbung zu überlassen.

Wie viele der Geschichten beruhen auf wahren Begebenheiten?

Das muss natürlich mein Geheimnis bleiben. Aber ich habe zum Beispiel eine Geschichte über mein erstes Kino-Date mit einem Markus aufgeschrieben. Da war ich 12 Jahre alt. Und ich weiß noch heute, wie der, nach einer Stunde des langweiligsten Filmes aller Zeiten, meine Hand krallte, als würde er sie klauen wollen, weil wir beide wussten, dass der Film irgendwann zu Ende sein würde. Und ich erinnere mich daran, wie wir da saßen und ich mir dachte: "Jetzt darfst du nicht mehr atmen, sonst ist vielleicht alles wieder kaputt". Und weil wir beide genau davor Angst hatten, saßen wir da, und schwitzten uns gegenseitig in die Hände. Und die waren irgendwann so nass wie nach dem Händewaschen. Nur viel, viel besser. Ich erinnere mich bis heute an das Kino, an das Muster der Sitze. Aber letztlich ist es völlig egal, ob wir wirklich im Kino waren, ob der wirklich Markus hieß oder es sich wirklich so abgespielt hat. Jeder erinnert sich an seine große Liebe und an seinen Kinosaal-Moment, seinen Markus. Und um das Erinnern, um die Emotion geht es mir.

Wie entwickelt sich die Liebe mit den Jahren? Werden wir immer abgestumpfter?

Das würde ich nicht sagen. Aber bei der ersten Liebe macht man sich über gewisse Dinge keine Gedanken. Zum Beispiel ob man dieselben Interessen hat oder in eine bessere Steuerklasse kommt. In die erste Liebe geht man ohne Plan. Man verliebt sich einfach so, weil man vielleicht die Haare toll findet, oder mag, wie der Typ lacht. In meinem Fall war es, wie er die Nase kraus gezogen hat, wenn er was nicht verstanden hat. Aber die Liebe kann auch sehr schmerzhaft sein, weshalb man im Laufe des Lebens Mechanismen entwickelt, um nicht mehr so verletzt zu werden. Abgestumpft, nein. Aber man wird vielleicht cleverer.

Was hilft gegen Liebeskummer?

In meinem Podcast "Bauerfeind hat Fragen" gibt es einen Fragebogen, in dem genau das beantwortet werden soll. Die Antworten da reichen von "sich besaufen", "Freunde sehen", "Ablenken" bis hin zu "da muss man durch". "Fremdgehen" fand ich die beste Antwort. Weil wie soll man fremdgehen, wenn es schon vorbei ist und man Liebeskummer hat. Aber gut. Wahrscheinlich hilft eine Kombination aus allem. Ablenkung, mit Freunden saufen gehen und irgendwie aushalten.

Sie beschreiben auf sehr lustige Weise Ihre schwäbische Familie und die Art und Weise, wie bei Ihnen zuhause eben nicht über Liebesdinge gesprochen wurde. Reden wir zu wenig über Liebe?

Ich komme ja aus einem Bundesland, wo quasi das Landesmotto ist: Nicht geschimpft ist genug gelobt. Die können das schon mit der Liebe, aber eben anders, als man denkt. Meine Oma zum Beispiel kann nicht sagen: Ich hab dich lieb. Sie kann das kochen oder backen. Essen ist Zuneigung, Kuchen ist Liebe. Das kriegt sie hin. Sie hat früher immer zu mir gesagt "Katrin, komm nicht zu spät", "Katrin, rauch nicht so viel", "Katrin, trink nicht so viel". Und ich habe Jahre später erst gemerkt, dass das Liebe ist. Aber eben geschimpft. Ich dachte, das wäre ein Schwabenphänomen aber jetzt kommen so viele Leute auf mich zu und sagen, dass es bei ihnen genauso ist. Es ist ein deutsches Phänomen. Wir Deutschen tun uns schwer damit, Emotionen zu zeigen. Der Ansatz, skeptisch zu sein, um keine Emotionen an jemanden zu verschenken, der sie womöglich nicht erwidert, ist falsch. Ich hab extra diesen Satz erfunden: Man kann sich leichter am Hintern kratzen als am Herzen. Nur weil man da schwerer hinkommt, heißt es nicht, dass man es nicht trotzdem versuchen sollte.

Wenn Sie hinsichtlich Sex allen Männern auf der Welt einen Tipp geben könnten…

Das ist ja fast vermessen, wenn ich den Leuten da reinrede. Ein Tipp ist natürlich schwierig, aber wenn das Ziel des Abends Sex sein soll, ist Essen vorher schwierig. Essen ist die völlig falsche Grundlage. Es macht dick, es macht müde – und beides willst du beim ersten Sex eigentlich nicht sein.

Sie sagen in Ihrem Buch, Sex in Bayern-Bettwäsche ginge nicht.

Oder in einer Michael-Schumacher-Bettwäsche. Das geht doch einfach nicht! Und dann mit 16, wenn eh keiner von beiden weiß, wie das alles funktioniert. Wenn du in so einem Rennfahrer-Bettchen schläfst, wenn du sechs bist, okay. Aber mit 16? Finde ich schwierig.

Ist Ihnen das tatsächlich schon passiert?

Ich habe gerade vergessen, wie der Fußballverein heißt. Ach, Karlsruher SC. KSC. Die Bettwäsche hat mich schon verstört.

Was halten Sie von und Co.?

Viele verfluchen diese Plattformen. Aber am Ende ist doch alles gut, wenn du findest, was du suchst. Ich bin nicht bei Tinder und kenne die Plattform hauptsächlich durch Erzählungen von Freundinnen. Wenn man externer Beobachter ist, ist es unfassbar lustig. Wenn man da angemeldet ist, weil man den Mann fürs Leben sucht, kann ich mir vorstellen, dass es schwierig ist. Aber ich habe Spaß mit Tinder!

Warum will sich heutzutage niemand mehr binden?

Die Freiheiten, die wir heute alle genießen und die toll sind, sorgen vielleicht dafür, dass viele denken: Wenn man sich zu früh festlegt, ist es eben zu früh, weil ja noch was Besseres kommen könnte. Aber ich finde immer, wenn da eine Sehnsucht ist, aber gar keine andere Option, ist man doch da, wo man gerade ist, gut aufgehoben. Auf das "was-wäre-wenn-Leben" hat doch auch niemand Bock. So ein Leben ist die Kehrseite dieser Generation, die alle Möglichkeiten hat.

"Im wahren Leben ist eine Ehe für zwei Leute das, was eine Waschmaschine für ein Paar Socken ist. Man geht zusammen rein und kommt getrennt wieder raus" – das schreiben Sie in Ihrem Buch. Klingt nicht so, als würden Sie an die Ehe glauben?

In der Hälfte der Fälle funktioniert es ja! Aber wenn ein Flugzeug eine Erfolgsquote hätte wie die , würde keiner mehr fliegen. Selbst dann nicht, wenn es auf die Malediven ginge. Aber bei der Liebe denken natürlich alle immer, sie seien die Ausnahme, die anderen 50 Prozent. Für mich ist es nix und war noch nie das Ideal.

Gibt es den Einen oder die Eine?

Das wird uns ja immer eingeredet. Und ich glaube, es gibt Menschen, für die das stimmt. Da kann man nur sagen, "Herzlichen Glückwunsch, freut mich für dich." Aber es gibt auch solche, auf die das nicht zutrifft. Und die treffen vielleicht zehn Leute, die sie lieben oder keinen. Und dann sind sie auch zufrieden. Das eigene Herz sollte lauter sein als die Stimmen der anderen.

Sie bewerben sich scherzhaft als neue Bachelorette: Wie würden Sie die Datingshow als Kandidatin angehen?

Ich spare auf jeden Fall sehr viele Kosten. Ich mach knallharte Alltags-Realitätsdates. Natürlich ist das ironisch. Nie im Leben möchte ich die Bachelorette sein.

Sind zwei lustige Menschen wie Plus und Plus und stoßen sich ab?

Meiner Meinung nach ist das nicht so. Je lustiger, desto besser. Humor hilft ja immer. Aber ich habe mal mit Roger Willemsen zusammen ein Programm gemacht über Kontaktanzeigen. Und wir haben festgestellt, dass kein Mann in diesen ganzen Anzeigen eine humorvolle Frau gesucht hat. Aber alle Frauen suchen einen humorvollen Mann. Tatsächlich stand früher in den Etikette-Fibeln: "Die Frau halte sich bei Tische mit der Darbietung von Scherzen zurück". Witze hat immer der Mann gemacht und die Frau musste lachen. Ich glaube, Humor hat viel mit Macht zu tun. Denn derjenige, der den anderen zum Lachen bringt, hat für kurze Zeit die Kontrolle über ihn. 

Ist Humor an Frauen etwa unsexy?

Ich glaube eher, dass die Angst haben. Frauen mit Humor: Das ist ein relativ neues Kapitel in der Menschheitsgeschichte und braucht noch ein wenig Zeit. Ich höre jetzt auch ganz oft über mein Buch: "Ist auch für Männer lustig". Auch nach meinen Auftritten kommen manchmal Männer auf mich zu und sagen: "War lustig, ich hab auch als Mann gelacht." Und dann denke ich mir, gut, das markiere ich mir jetzt rot in meinem Kalender: "Heute war wieder ein schöner Tag. Ein Mann hat über meinen Witz gelacht."

Sie schreiben auch einen Brief als Bundeskanzlerin an das Volk, sagen: Früher war nicht alles besser. Früher war das meiste schlechter. Warum denken so viele Menschen das trotzdem?

Weil man ja immer gleich bei Twitter beschimpft wird, wenn man so etwas sagt: Ich weiß es schon, wir haben Schlaglöcher, manche Leute kriegen drei bunte Murmeln als Rente, obwohl sie ihr Leben lang gearbeitet haben. Es gibt einiges, was man verbessern muss. Aber in meinen Augen kommt Deutschland direkt nach Disneyland. Und jeder kann sich einbringen, damit das Land noch besser wird. Das ist nicht immer die Aufgabe der anderen.

Die Menschen motzen gerne gegen die Politik.

Ich will mit meiner Rede als Kanzlerin sagen, dass der Job ziemlich schwierig ist. Viele Menschen kriegen nicht mal ihre eigene Steuererklärung gewuppt, glauben aber, sie könnten das Land besser regieren. Ich vergleiche das in meiner Rede damit, eine Grillparty zu organisieren: Du hast kein Verlängerungskabel, drei Nudelsalate und irrtümlich deine Mutter eingeladen. Man muss die Grillparty auf Deutschland hochrechnen, damit man weiß, was schief gehen kann. Trotzdem ist mein Vorschlag, die Energie fürs Motzen ein Jahr lang in etwas Positives zu stecken und zu sehen, was dann passiert.

Lesen Sie Facebook-Kommentare?

Auf gar keinen Fall. Ich will mir doch nicht die Pulsadern aufknabbern! Wer am Leben hängt, sollte keine Kommentare lesen! Man kann heute nichts mehr sagen, ohne dass da drei Leute sind, die dich scheiße finden. Und obwohl es nur drei sind, bekommt das Negative dadurch so viel Gewicht.

Worauf können sich die Zuschauer Ihrer Tournee freuen?

Wir lachen für die Liebe und haben einen Abend, der wie Viagra fürs Herz ist. Mein Ziel ist, dass die Leute nach Hause gehen, ihre Mutter anrufen und sagen, ich hab dich lieb. Oder sie verabreden sich mit einer Freundin, obwohl es terminlich eigentlich total eng ist.

Katrin Bauerfeind ist mit ihrem Programm "Katrin Bauerfeind Live - Liebe: Die Tour zum Gefühl" noch das ganze Jahr unterwegs. Alle Termine finden Sie auf www.katrinbauerfeind.de 

Entweder oder: "Lieber Serien ohne Inhalt oder Pornos mit Handlung?" – Joko stellt sich delikaten Fragen

Themen in diesem Artikel