HOME

Elyas M'Barek als Wachsfigur: "Macht mit dem, was ihr wollt"

Kreisch! Pünktlich zum Start des neuen Films gibt es Elyas M'Barek jetzt auch als Wachsfigur bei Madame Tussauds Berlin. Natürlich mit dem perfekten Lächeln des Originals – und mit dem Versprechen auf ein paar kleine Schweinereien.

Von Wiebke Wetschera

Zum Verwechseln änhlich: Der Schauspieler Elyas M'Barek und seine Wachsfigur vor dem Einzug ins Madame Tussauds Berlin.

Zum Verwechseln änhlich: Der Schauspieler Elyas M'Barek und seine Wachsfigur vor dem Einzug ins Madame Tussauds Berlin.

Elyas M'Barek gibt es jetzt zwei Mal: Das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds in Berlin hat den Wunsch der Fans endlich erhört und den deutschen Schauspieler nachgebastelt. Noch ist die Elyas-Kopie hinter einem Vorhang verborgen, aber gleich soll es losgehen. "Wahnsinn", sagt M'Barek. In wenigen Minuten wird er zum ersten Mal seinem Konterfei gegenüber stehen. "Unglaublich, dass so viele Leute mich sehen wollen."

Die Spannung steigt. Endlich: Der Vorhang fällt. Da ist er. Oder eher: Da sind sie, Elyas und Elyas. "Der hat ja echt genauso große Ohrläppchen wie ich", sagt der echte über seinen Zwilling. Ohrläppchen, okay. Wenn das alles ist, was er anzumerken hat. Sie sind tatsächlich ziemlich groß – ein Makel. 


200.000 Euro für den Zwilling

"Ich habe meiner Mutter ein Foto geschickt, sie wusste nicht ob es die Figur ist oder ich", erzählt der echte M'Barek.  Man muss zugeben, dass die Figur ihm sehr ähnlich sieht. Aber ist es nicht so, dass Mütter ihre Kinder immer erkennen? Egal .

Rund 200.000 Euro ist das täuschend echte Abbild von M'Barek wert. 16 Künstler haben im letzten halben Jahr an seinem Double gearbeitet. Allein das Einsetzen der Haare hat sechs Wochen gedauert. Die Wachsfigur trägt sogar einen Original Anzug, den M'Barek gespendet hat. Er selbst hat ihn geschenkt bekommen und bei der Berlinale getragen. Dran schnuppern ist erlaubt, vielleicht riecht er noch nach ihm, dem besten, schönsten, coolsten aller Männer. Aber – liebe kreischenden Mädchen – bitte lasst ihm seine Klamotten.


Sixpacks nur für den Film

Diskussionsthema Nummer eins ist natürlich der neue Film „Fack ju Göhte 2“. Gestern angelaufen und seitdem schon 400.000 Zuschauer. M'Barek lächelt strahlend , die Wachsfigur auch. Alle, die aus dem Kino kommen, fänden ihn witzig, behauptet der echte Elyas. Wirklich?

Und dann das erschütternde Geständnis: "So wie im Film sehe ich eigentlich gar nicht aus." Waaaaas? Wie? Nein, eigentlich hat er nicht so ein Sixpack, das ist nur antrainiert und nach den Filmaufnahmen gleich wieder weg. Kurzzeit-Bestform sozusagen. Okay schade. Ladies, erkundigt euch schon mal nach den Dreharbeiten für den dritten Teil. Kurz davor und danach ist Dating-Zeit! Und eigentlich sind dem schönen Elyas Äußerlichkeiten ja eh nicht so wichtig, sagt er. Morgens braucht er angeblich nur fünf Minuten im Bad. Offenbar fällt er schon perfekt gestylt aus dem Bett.

"But first let me take a selfie!"

Und wie praktisch: Die Wachsfigur hat nicht nur Elyas’ Foto-Lächeln, sondern auch die perfekte Selfie-Pose. So wird sie, hofft der Schauspieler, ihn ein wenig entlasten. Seine Bitte: "Macht Schweinereien mit dem.“ Na dann: auf nach Berlin, Mädels.

Elyas M'Barek muss weiter. Termine, Termine. Die Wachsfigur bleibt noch für ein paar Fotos sitzen und macht sich dann auf den Weg ins Museum. Dort, liebe Fans, dürft ihr dann alles mit der Figur machen, was ihr wollt.