HOME

"Star Wars - die letzten Jedi": Darum wurden die Prinzen William und Harry aus "Star Wars" geschnitten

Eigentlich sollten Prinz Harry und Prinz William als Stormtrooper in "Star Wars: Die letzten Jedi" mitwirken. Im fertigen Film taucht diese Szene jedoch nicht auf. Das hat einen ganz besonderen Grund.

Prinz William und Prinz Harry bei "Star Wars"

Prinz William und Prinz Harry im vergangenen Dezember bei der "Star Wars"-Europapremiere in London.

AFP

Im April 2016, lange vor dem Kinostart des achten Teils der "Star Wars"-Saga, machten Fotos die Runde, auf denen die britischen Prinzen William und Harry bei den Dreharbeiten zu dem Science-Fiction-Märchen in den "Pinewood Studios" zu sehen waren.

Dass sich die britischen Royals hinter den Kulissen dieses Kinofilms tummelten, hatte einen Grund: Prinz William und Prinz Harry sollten eigentlich in "Star Wars - die letzten Jedi" mitwirken. Es war geplant, dass die Enkel der Queen einen Cameo-Auftritt als Stormtrooper bekommen. Es ging um eine Szene, in der sie mit Daisy Ridley und Benicio del Toro im Fahrstuhl fahren und dem von del Toro gespielten Charakter "DJ" auf den Hintern schlagen.

William und Harry: Zu groß für "Star Wars"

In voller Kampfmontur und Helm wären die beiden Blaublüter ohnehin nicht erkennbar gewesen, doch wie nun herauskam, tauchen sie im fertigen Film gar nicht erst auf. Ihre Szene wurde aus der finalen Fassung herausgeschnitten. Doch warum?

Ein Insider verriet der britischen Tageszeitung "Daily Mail", weshalb sich die beiden Prinzen nicht in der Filmgeschichte verewigen durften: Die Söhne von Prinz Charles und Diana sind einfach zu groß. "Stormtroopers müssen exakt 1,80 Meter groß sein", so der Insider. "Als wir die Szene gedreht haben, dachten wir, dass sie es in den Film schafft. Wir fühlen uns alle schlecht, dass wir den beiden ihren großen Moment genommen haben. Am Ende hat es einfach nicht funktioniert."

Kuscheln mit Chewbacca

Dass die Kampftruppen des Imperiums beziehungsweise der Ersten Ordnung normiert sind, hat Gründe. Zum einen sieht es einfach besser aus, wenn die Truppen alle in der gleiche Größe aufmarschieren. Zum anderen gibt es eine Szene in "Star Wars: Episode IV", in der ein zu groß geratener Soldat sich an einer Tür den Kopf stößt.

Diese Schmach ist Prinz William und Prinz Harry erspart geblieben. Als schwacher Trost für den entgangenen Filmruhm bleiben immerhin noch die Fotos vom Setbesuch - inklusive einer Kuscheleinheit mit Chewbacca. Davon können die meisten Untertanen der Royals nur träumen.

Trailer "Star Wars: Die letzten Jedi": Action und Dramatik: so düster wird "Star Wars 8"


che