HOME

Großaufnahme: 15 Dinge, die Sie über Emma Thompson wissen müssen

Sie gehört nicht nur zu den besten britischen Schauspielerinnen, sondern auch zu den schönsten und schlauesten: Emma Thompson ist mit 56 noch immer gefragt. Aktuell ist sie an der Seite von Robert Redford in "Picknick mit Bären" zu sehen.

Von Bernd Teichmann

Emma Thompson

Die britische Schauspielerin Emma Thompson

•In ihrem neuen Film, der Komödie "Picknick mit Bären", spielt sie die Ehefrau des Schriftstellers Bill Bryson (Robert Redford), der auf seine alten Tage mit einem Schulfreund den 3500 Kilometer langen Appalachian Trail begehen will. 

•Sie wurde am 15. April 1959, in Paddington, London, geboren. Ihr Vater Eric Thompson war Schauspieler, Regisseur und TV-Produzent, auch ihre Mutter Phyllida Law und ihre jüngere Schwester Sophie sind Schauspielerinnen. 

•Emma studierte englische Literatur am Newnham College in Cambridge, wo sie Mitglied des legendären Footlights Dramatic Club war, in dem sich auch die Monty Pythons erstmals getroffen hatten. 

•1983 gelang ihr der Durchbruch mit der Comedy-Show "Alfresco", ihre Co-Autoren und Schauspielpartner waren ihre Footlights-Kollegen Stephen Fry und Hugh "Dr. House" Laurie. Zahlreiche Folgen sind auf Youtube zu finden. 

•Vier Jahre später lernte sie bei den Dreharbeiten zu der preisgekrönten BBC-Miniserie "Fortunes of War" Kenneth Branagh kennen. Die beiden waren vom 20. August 1989 bis zum 1. Oktober 1995 verheiratet. 

•Sie spielte unter seiner Regie in vier Filmen: "Henry V" (1989), "Schatten der Vergangenheit" (1991), "Peter's Friends" (1992) und "Viel Lärm um Nichts" (1993). 

•Seit dem 29. Juli 2003 ist sie mit dem Schauspielkollegen Greg Wise verheiratet, ihre Tochter Gaia Romily wurde bereits am 4. Dezember 1999 geboren. Im Jahr der Hochzeit adoptierten die beiden den damals 16-jährigen ehemaligen ruandischen Kindersoldaten Tindyebawa Agaba. 

•Sie spricht fließend Französisch und Spanisch. 

•Emma hat sowohl einen Oscar als Beste Hauptdarstellerin ("Wiedersehen in Howard’s End", 1992) als auch für das Beste Drehbuch ("Sinn und Sinnlichkeit", 1995) gewonnen.

 •Für den Aufenthalt während der Oscarverleihung 1996 wurde ihr ein Zimmer in einem Fünf-Sterne-Hotel angeboten, sie übernachtete aber lieber bei ihrer Freundin, die Produzentin Lindsay Doran. 

•2003 schrieb ihr der französische Sänger Georges Moustaki mit dem Song "Emma" eine musikalische Liebeserklärung. Das Duett erschien auf dem Album "Moustaki". Voilà

•Ein Jahr später übernahm sie in "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" die Rolle der Professorin Sybil Trelaway - ihrer Tochter zuliebe. 

Das sagt sie:
"Mein größter Makel ist meine Ungeduld. Wenn ich die Beherrschung verliere, verzeihe ich mir das nur schwer. Ich fühle mich dann, als hätte ich versagt. In schweren Krisen, im Angesicht des Todes oder sehr schmerzhaften Situationen, bin ich völlig ruhig. Ich werde nicht hysterisch, was vielleicht ein bisschen masochistisch sein mag. Aber bei Kleinigkeiten bin ich alles andere als entspannt."

Das sagen andere:
"Emma Thompson ist einfach so lebhaft, wirkt so aufgeräumt und vergnügt, dass wir ihr alle folgen, wenn sie losmarschiert." (Guardian) 

Emma Thompson für Einsteiger:
"Wiedersehen in Howard’s End" (1992)

"Im Namen des Vaters" (1995)
"Was vom Tage übrig blieb" (1993)
"Sinn und Sinnlichkeit" (1995)
"Tatsächlich... Liebe" (2003)
"Engel in Amerika" (2003)