HOME

GOLDENE KAMERA: Zwölf Preisträger

Zum 37. Mal werden am 5. Februar bedeutende Film- und Fernsehleistungen mit der Goldenen Kamera geehrt. Stern.de zeigt bereits jetzt die Gewinner mit Foto.

Bereits zum 37. Mal wird am 5. Februar die Goldene Kamera verliehen. Nationale und internationale Stars werden im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt mit dem Film- und Fernsehpreis der Zeitschrift »Hörzu« ausgezeichnet. Das TV-Programm-Magazin zeichnet herausragende Leistungen der vergangenen zwölf Monate aus. Die Preisträger wurden von einer Redaktions-Jury ausgewählt. Bereits heute wurde ein Großteil der Gewinner bekanntgegeben.

Pop International

In der Kategorie Pop International wird Anastacia mit der Goldenen Kamera geehrt. Nicht nur ihre Single »Paid My Dudes« wird auf nahezu allen Radio-Sendern rauf und runter gespielt, auch ihr jüngstes Album »Freak Of Natur« wurde zum absoluten Verkaufsschlager. Anastacia überzeugt mit ihre rauchigen Stimme und der gekonnten Variation von Rock und Blues.

Film International

Als beste Leistung im internationalen Film wird die Schauspielkunst von Cate Blanchett mit der Goldenen Kamera bedacht. Die grazile Australierin fasziniert in den unterschiedlichsten Rollen. Ob von verängstigt und zurückhaltend bis dominant und kühl kalkulierend als Elisabeth die Erste oder sphärisch, überirdisch und weise als Elfe Galadriel im »Herr der Ringe«: Blanchett drückt jedem Charakter ihren eigenen Charme auf.

Musik

Die Goldene Kamera im Bereich Musik erhält Andrea Bocelli. Der blinde Tenor erobert mit seinen Pop-Songs und italienischen Liedern die Herzen von Millionen Musikliebhabern abseits der reinen Klassik-Fans. Nicht nur seit Henry Maske und »Time To Say Good Bye« ist seine volle, warme Stimme ein Begriff. Auch mit seiner aktuellen CD »Cieli di Toscana« feiert Bocelli große Erfolge.

Fernsehspiel

Als herausragender Könner im Bereich Fernsehspiel wird Heinrich Breloer ausgezeichnet. Er gilt als Vorreiter des Doku-Dramas und macht die Schicksale wichtiger Zeitgenossen und die jüngere deutsche Geschichte erfahrbar. In diesem Jahr führt er eine vierjährige Arbeit brilliant und mit umwerfendem Erfolg zu Ende. Sein Dreiteiler »Die Manns« wurde zum absoluten Quotenhit.

Film- und Fernsehschauspieler

Die Goldene Kamera als bester Film- und Fernsehschauspieler erhält Heino Ferch. Seine Auftritte sind meist männlich und stark und haben ihm den Ruf des »Deutschen Bruce Willis« eingebracht. Spätestens als »Comedian Harmonist« hat sich Ferch nachhaltig in das Gedächtnis der deutschen Film-Fans gespielt. Dieses Jahr konnten sich konnten sich sieben Millionen Zuschauer im Fernsehthriller »Der Tunnel« von seinen Qualitäten überzeugen.

Film- und Fernsehschauspielerin

Als weibliches Pendant zu Ferch wird Heike Makatsch mit der Kamera geehrt. Dabei fing die Karriere des ehemaligen Girlie-Wunders keineswegs im Schauspielgewerbe an. Als »Viva«-Moderatorin fiel sie mit fröhlichen, unbekümmerten Art auf. Mit Dieter Wedels Intrigenepos »Die Affäre Semmeling« ist sie dieses Jahr aber endgültig in die erste Reihe deutscher Schauspielerinnen aufgestiegen.

TV-Journalismus

Die Goldene Kamera für TV-Journalismus geht an Sandra Maischberger. Sie schafft es, ihren Interviewpartnern so manches Geheimnis zu entlocken. Einfühlsam und mit spürbar seriösem Interesse. Wer Maischberger bei n-tv einschaltet, der erlebt nicht nur alle Großen unserer Zeit, sondern bekommt auch jedes Mal eine Kostprobe raffinierten Journalismus.

Entertainment

Als bester Entertainer wird ? wie so oft ? Harald Schmidt ausgezeichnet. In nun bereits mehr als tausend Ausgaben seiner Show auf »Sat.1« zeigt Schmidt famosen Wortwitz und intelligenten Humor abseits manch anderer Blödel-Witz-Versuche. Klug und souverän bringt er die Themen des Tages auf den Punkt und begeistert damit seit Jahren sein ihm treu ergebenes Publikum.

Ehrenpreis

»Du hast Glück bei den Fraun Bel Ami«, heißt nur einer seiner epochalen Schlager. Er ist bereits die größten Showtreppen herabgestiegen und weiß stets aufs Neue als Operettenstar und Schauspieler zu überzeugen. Sein Markenzeichen: Frack, Zylinder, Spazierstock und weißer Schal. Mit dem Ehrenpreis der Goldenen Kamera wird in diesem Jahr der Grandseigneur des deutschen Showgeschäft, der mittlerweile 98-jährige Johannes Heesters, bedacht.

»Lili-Palmer-Gedächtnis-Kamera«

Zwei Gewinner stehen aber noch nicht fest. Die »Lili-Palmer-Gedächtnis-Kamera« für eine Nachwuchsschauspielerin geht jedes Jahr an eine besonders vielversprechende Künstlerin. Die Glückliche wird aber erst am Gala-Abend informiert, wenn ihr Name vor dem großen Publikum fällt. Sie steht dann in einer Reihe mit Schauspiel-Größen wie Katja Riemann, Nicolette Krebitz und Christiane Paul.

Shooting-Stars

Auch die beiden Shooting-Stars des Jahres 2001 sind noch nicht bekannt. Zum ersten Mal werden in diesem Jahr eine weibliche und männliche Persönlichkeit der deutschen Fernsehlandschaft ausgezeichnet, denen es gelingt besonders überzeugend zu berichten oder großartig zu unterhalten. Die Jury ist in diesem Fall die »Hörzu«-Leserschaft. Das endgültige Ergebnis steht erst am 5. Februar fest. Das »ZDF« zeigt die große Gala zur Verleihung vor mehr als 1000 prominenten Gästen am 10. Februar ab 21.50 Uhr. Durchs Programm führt bereits zum zweiten Mal Désirée Nosbusch.