HOME

Kinocharts USA: "Trons" Lichtrenner ziehen an Donnersmarck vorbei

Das lange Warten hat ein Ende: An diesem Wochenende ist "Tron: Legacy", die Fortsetzung des Sci-Fi-Kultfilms von 1982, in den USA gestartet. Die Macher wird der Hype freuen: Allein am Wochenende hat der Film mit Jeff Bridges ein Drittel seiner Produktionskosten wieder eingespielt.

Auf diese Fortsetzung haben Science-Fiction-Fans mehr als 18 Jahre gewartet: "Tron: Legacy", die Fortsetzung des Kultfilms von 1982, hat am Wochenende in den US-Kinos gehörig abgeräumt.

Allein an seinem ersten Wochenende spielte die 150-Millionen-Dollar-Produktion mit Jeff Bridges in der Hauptrolle in den USA und Kanada ein Drittel seiner Kosten ein. Weitere 23 Millionen Dollar kamen beim "Tron"-Start in anderen Ländern zusammen.

Das Hollywooddebüt des deutschen Oscar-Preisträgers Florian Henckel von Donnersmarck verliert dagegen weiter an Boden: Der romantische Thriller "The Tourist", der zum Filmstart von der US-Kritik heftig zerrissen wurde, spielte nach Schätzungen des "Hollywood Reporter" nur noch 8,7 Millionen Dollar ein. Bereits beim Kinostart in den USA hatte sich Donnersmarck mit rund 17 Millionen Dollar und dem zweiten Platz der Charts begnügen müssen. Auf diesem zweiten Platz (16,7 Millionen Dollar) hinter "Tron" hat sich nun der erste dreidimensionale Film über "Yogi Bär" breit gemacht.

Ein anderer Kinderfilm, die neue "Narnia"-Abenteuerreise ("Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte"), verlor dagegen fast 50 Prozent ihres Publikums. In der ersten Woche hatte sie noch 24,5 Millionen Dollar eingespielt. Damit lag sie immerhin noch vor David Russells neuem Boxdrama, "The Fighter", mit Mark Wahlberg und Christian Bale.

Einen Fehlstart legte auch die neue Romanze "Woher weißt du, dass es Liebe ist" mit Reese Witherspoon, Paul Rudd, Owen Wilson und Jack Nicholson hin. Mit 7,6 Millionen Dollar blieb sie auf Rang 8 hängen.

DPA / DPA