HOME

Nach den "Twilight"-Erfolgen: Die neuen Leben des Robert Pattinson

Seinen Ruhm verdankt er seiner Rolle als Vampir Edward Cullen in "Twilight". Doch Robert Pattinson denkt längst außerhalb der Grenzen des Teenie-Mystery-Genres. Das zeigen sein kommenden Projekte.

Vom Historiendrama über einen Psychokrimi zum Thriller: Robert Pattinson probiert sich genreübergreifend aus, um sein Twilight-Image abzuschütteln. Der 25-jährige Schauspieler, der durch die Vampir-Saga bekannt wurde, wird in dem Kriegsthriller "Mission Blacklist" die Hauptrolle übernehmen. Es ist eine Adaption des Buches "Mission: Black List #1". Darin erhebt der US-amerikanische Vernehmungsoffizier Eric Maddox den Anspruch, dass er gemeinsam mit seinen Kollegen die Gefangennahme des irakischen Diktators Saddam Hussein ermöglicht habe. Das Drehbuch soll "Variety.com" zufolge aus der Feder von Erik Jendresen stammen ("Band of Brothers"). Regie soll Jean-Stephane Sauvaire führen.

Bevor Pattinson Jagd auf Saddam Hussein macht, knistert es für ihn in der Romanverfilmung "Bel Ami". Der Film, in dem der Brite neben Christina Ricci, Kristen Scott Thomas und Uma Thurman zu sehen ist, ist gerade in Deutschland angelaufen. Er erzählt die Geschichte eines Aufsteigers, der durch die Gunst einflussreicher Frauen an die Spitze der Gesellschaft gelangt.

Im Juli wird Pattinson in David Cronenbergs Drama "Cosmopolis" zu sehen sein. Als skrupelloser Geschäftsmann verwettet er all sein Geld und findet sich schließlich im Mittelpunkt eines Mordkomplotts wieder.

Das Jahr schließt der Frauenschwarm dann mit dem Film ab, auf den wohl seine Fans am Meisten warten. Der finale Teil der "Twilight"-Reihe "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2" zeigt ihn zum letzten Mal als Vampir Edward Cullen. Über seine Karriere nach "Twilight" braucht sich der aufstrebende Star angesichts dieser Filmographie wohl keine Gedanken mehr zu machen.

liri/Bang