VG-Wort Pixel

Großaufnahme Olga Kurylenko 15 Dinge, die Sie über die ukrainische Schauspielerin wissen müssen


Aktuell ist Olga Kurylenko in der Anti-Kriegskomödie "A Perfect Day" zu sehen, ihre wohl bekannteste Rolle hat ziemlich viel mit Daniel Craig zu tun. 15 Fakten über die Schauspielerin
Von Bernd Teichmann

•Ihr neuer Film ist die Groteske "A Perfect Day". Olga spielt darin das Mitglied einer NGO-Gruppe, die in den 90er Jahren im Irrsinn des Balkankrieges notleidenden Menschen helfen will und von allen Seiten auf Widerstand stößt.

•Sie wurde am 14. November 1979 im sowjetischen Berdjansk, heute Ukraine, geboren.

•Sie wuchs in sehr ärmlichen Verhältnissen bei ihrer Mutter, der Kunstlehrerin Marina Alyabysheva, und ihrer Großmutter Raisa auf. 

•Dennoch ermöglichte ihre Mutter ein Kunst- und Sprachenstudium, sieben Jahre Klavierunterricht und ab den 13. Lebensjahr den Besuch einer Ballettschule. 

•Während einer Moskau-Visite wurde sie in einer U-Bahnstation von einem Agenturscout entdeckt, der ihr eine Modelausbildung vermittelte. 

•Zwei Jahre später verdiente sie ihr erstes Geld: 30 Dollar. Von dem Honorar kaufte sie sich auf dem Flohmarkt einen dicken Mantel gegen die klirrende Winterkälte.

•Mit 16 ging sie nach Paris, wo die Modelagentur Madison sie unter Vertrag nahm. Seit 2001 besitzt sie die französische Staatsbürgerschaft.

•Olga spricht fließend Russisch, Englisch und Französisch. Und auch ganz passabel Türkisch, seit sie die Sprache für Russell Crowes Historiendrama "Das Versprechen eines Lebens" (2014) lernte.

•Ihre erste Rolle spielte sie im Video von Seals "Love’s Divine"

•Geschenke, Geschenke: Dass sie den Zuschlag für die Rolle der Camille in "James Bond – Ein Quantum Trost" bekommt, wurde Olga an Weihnachten 2007 mitgeteilt.

•Sie war zweimal verheiratet: mit dem französischen Modefotografen Cedric van Mol (2000 – 2004) und dem amerikanischen Unternehmer Damian Gabrielle (2006 – 2007). 

•Seit 2006 ist Olga das Gesicht des Kenzo Duftes "Amour" und machte unter anderem auch Werbung für Carte Noire Espresso, wofür sie buchstäblich in die Luft ging

•Das sagt sie: "Der durchschnittliche Intelligenzquotient ist bei Models nicht großartig anders als bei anderen Berufsgruppen. Es gibt dämliche und clevere. Und da sind wir wieder beim Thema: Einen Menschen wegen seines Aussehens in eine Schublade zu stecken, finde ich dumm. Schöne Frauen können genauso emanzipiert und selbstständig sein wie Frauen mit einer weniger klassischen Physiognomie."

•Das sagen andere: "Schauspieler erzählen ständig von der Angst, dass ihre Karriere jeden Moment zu Ende sein könnte und sie gesegnet sind, wenn sie einen Job kriegen. Diese Frau aber, die den schwer zu beeindruckenden Terrence Malick bezaubert und an der Seite von James Bond mit schweren Waffen hantiert hat, lamentiert nicht herum. Sie wuchs bitterarm auf, marschierte 45 Minuten durch eisige ukranische Winter zur Schule und trug die umgearbeiteten Klamotten ihrer Mutter auf." (Flaunt Magazine)

•Olga Kurylenko für Einsteiger:

"James Bond 007 – Ein Quantum Trost" (2008)

"To The Wonder" (2012)

"Oblivion" (2013)

"Das Versprechen eines Lebens" (2014)

"A Perfect Day" (2015)

 Der Trailer zu ihrem aktuellen Film:


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker