Werbung mit "Star Wars" Sternenkrieg bei Brause und Bratklops


"Star Wars: Episode 3" hat schon vor dem Kinostart einen Rekord aufgestellt - wenn auch einen zweifelhaften: Nie zuvor gab es zu einem Film so viel Werbung auf Alltagsprodukten.

Wenige Tage vor dem Kinostart des sechsten Films der "Star Wars"-Saga hat in den USA die Werbung mit den bekannten Sternenkriegs-Ikonen alle Rekorde gebrochen. Von Darth Vader auf Cornflakes-Packungen über den grünen Jedi-Meister Yoda als Brause- Vermarkter bis zu Chewbaccas fröhlichem Grunzen als Handy-Klingeln - nie zuvor wurden "Star Wars"-Figuren derart massiv in der Werbung für Alltagsprodukte eingesetzt wie in diesen Tagen.

Beim Einsatz der Sternenkrieger für Süßigkeiten, Getränke, Bratklopse und vieles mehr werden nach Angaben des Fachmagazins "The Hollywood Reporter" Zig-Millionen Dollar umgesetzt. Nie zuvor habe das Unternehmen Lucasfilm von "Star Wars"-Regisseur George Lucas die Vermarktung seiner weltbekannten Figuren bei der Verkaufsförderung für eine so große Zahl unterschiedlichster Produkte gleichzeitig genehmigt, sagte Howard Roffman, Geschäftsführer der Lucas-Lizenzfirma dem Magazin.

Kulturelle Ikonen

Lucasfilm habe sich dazu entschlossen, die Helden der "Star Wars"- Reihe auch in vielen Situationen auftreten zu lassen, die mit der Filmhandlung überhaupt nichts zu tun haben. "Sie haben sich schließlich in den letzten 28 Jahren so stark als kulturelle Ikonen etabliert, dass man einfach ein bisschen Spaß mit ihnen haben darf", sagte Roffman.

Ausgenommen vom großen Nebengeschäft mit der Werbung sind allerdings die Schauspieler Hayden Christensen und Natalie Portman, die Darsteller von Anakin Skywalker und Padmé Amidala.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker