HOME

Fahrrad-Unikate

Die teuersten Räder der Welt

Fahrradfahren muss nicht billig sein. Es ist ganz einfach, für ein Rad mehr Geld als für einen Sportwagen auszugeben. Kleiner Trost: Schneller als andere sind diese Räder auch nicht. Und manchmal kann man beim Kauf böse danebenliegen.

Von Gernot Kramper
Die Inszenierung des Künstlers kann Teil der Kunst sein, lernte ich in einem Kurs

Auf der Suche nach dem Verständnis

Ich habe mir ein 1.800-Euro-Gemälde gekauft, aber keinen blassen Schimmer von Kunst

NEON Logo
Documenta 14: Ernst ist das Leben – heiter die Kunst?
stern-Reportage

Kunstfestival in Kassel

Bewegend, was die Documenta 14 bietet

Von Malte Herwig
Damien Hirst bei Biennale 2017

Damien Hirst bei Biennale 2017

Jäger des verlorenen Schatzes

Von Silke Müller
In seinen Filmen mixt Duncan Campbell Archivaufnahmen mit neuem Material

Zeitgenössische Kunst

Turner-Preis geht an Duncan Campbell aus Irland

Fahrrad-Unikate

Die teuersten Räder der Welt

Von Gernot Kramper

Brit Awards

Grammy-Sieger Mumford & Sons jubeln auch in London

Hirst-Ausstellung in London

25 Jahre Schock, Ekel und Verwirrung

Der eigene Hirst fürs Wohnzimmer

Exit Through the Gift Shop

Inhaftierter Ai Weiwei

Verprügelt, verschleppt - und jetzt frei

Von Silke Müller

Damien Hirst in Berlin

Falsches Fleisch und Diamanten

Von Anja Lösel

Interview Marina Abramovic

Die härteste Künstlerin der Welt

Ausstellung "Pop Life"

Die begnadeten Manipulierer

Wolfgang Joop im Interview

"Die Modebranche bröckelt unendlich"

Ekel in der Kultur

Die Faszination des Abartigen

Kultur-Rekorde 2008

Steigern, schreiben, schauen

Sammlung Saatchi

Die Kunstrevolution geht weiter

Von Cornelia Fuchs

Millionen-Auktion

Damien Hirst schlägt Picasso

Damien-Hirst-Verkaufsausstellung

Der Tanz ums goldene Kalb

Von Cornelia Fuchs

Verkaufsausstellung Damien Hirst

Reste-Rampe beim Star-Künstler?

Von Cornelia Fuchs

Kunstsammler in Berlin

Kunstschätze im Nazi-Bunker

Von Anja Lösel

Kunstsammler

Brombeereis und Kunstgenuss

Von Anja Lösel

"The Secret Public"

Die letzten Jahre des Punks

Kunst zu kaufen

Neue Wertschätzung

Von Anja Lösel
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.