VG-Wort Pixel

Kathrin Ackermann Maria Furtwänglers Mutter kehrt zum "Tatort" zurück


Nach drei Jahren kehrt Kathrin Ackermann zum "Tatort" zurück. Sie ist in der Krimireihe die Mutter von Maria Furtwängler - wie auch im echten Leben.

Im echten Leben sind sie Mutter und Tochter - und auch vor der Kamera werden Kathrin Ackermann (79) und Maria Furtwängler (51) bald wieder als Familiengespann auftreten. Ackermann, die bereits Ende der 1950er Jahre ihr Schauspieldebüt gab, war zwischen 2003 und 2015 mehrfach als Annemarie Lindholm zu sehen, die Mutter von "Tatort"-Kommissarin Charlotte Lindholm. Jetzt haben die Dreharbeiten zum neuen Lindholm-Fall "Geboren, um zu sterben" begonnen, in dem auch Ackermann wieder auftauchen soll. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Ein Sendetermin soll noch nicht feststehen.

Sie liebt es, mit ihrer Tochter Maria Furtwängler zu arbeiten

"Ich freue mich riesig. Ich drehe so gern mit Maria. Wir genießen die gemeinsame Zeit am Set. Sie ist überhaupt nicht streng, es ist wunderschön, mit ihr zu arbeiten", erklärt Ackermann dem Blatt. Außerdem verrät sie, was ihre Aufgaben sein werden: "Ich kümmere mich um Marias Film-Sohn David, während sie die Verbrecher jagt." Dieser soll neuerdings von Nachwuchsschauspieler Oskar Netzel verkörpert werden. Dann bleibt nur zu hoffen, dass Film-Oma Lindholm gut auf ihre "Tatort"-Familie aufpasst.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker