HOME

Star-DJ stirbt mit 28 Jahren: Hotel im Oman äußert sich zum Tod von Avicii

Der schwedische DJ Avicii wurde tot im Golfstaat Oman gefunden. Dort verbrachte der 28-Jährige seinen Urlaub. Das Hotel, in dem er residierte, kommentierte seinen Tod via Instagram.

Avicii

Der plötzliche Tod des schwedischen DJs Tim Bergling, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Avicii, schockiert die Musikszene. Der 28-Jährige wurde am Freitagnachmittag Ortszeit in Maskat, Oman, tot aufgefunden. Die genauen Umstände sowie die Ursachen seines Todes sind bisher nicht bekannt.

"Er genoss seine Zeit und schien in gutem Zustand zu sein"

Das "Muscat Hills Resort", in dem der Schwede noch vor wenigen Tagen mit Fans und einem einheimischen DJ fotografiert wurde, reagierte via Instagram auf die Todesnachricht. Aus Datenschutzgründen dürfe man keine Details zu seinem Aufenthalt verraten, heißt es in dem Posting. Man könne jedoch bestätigen, dass Avicii sehr nett zum gesamtem Personal gewesen sei und sich wie ein ganz normaler Gast verhalten habe. "Er genoss seine Zeit und schien in einem guten Zustand zu sein."

Tatsächlich litt der 28-Jährige seit mehreren Jahren an gesundheitlichen Problemen. 2014 hatte er einige Live-Auftritte abgesagt, weil er sich die Gallenblase und den Blinddarm entfernen lassen musste. Zudem sprach er öffentlich über eine zum Teil durch exzessiven Alkoholkonsum verursachte Entzündung der Bauchspeicheldrüse - da war gerade mal 21 Jahre alt. "Ich habe zu viel getrunken und zu viel Party gemacht", sagte Avicii 2013 dem "Time Magazine".

2016 kündigte Avicii seinen Rückzug von der Bühne an

2016 fasste er den Entschluss, sich vom Tour-Leben zurückziehen, um sich wieder mehr auf die Studioarbeit zu konzentrieren. Dies sei die schwerste Entscheidung seines Lebens gewesen, sagte er dem "Hollywood Reporter". "Ich musste es für meine Gesundheit tun. Die Szene war nichts für mich. Es waren nicht die Shows und nicht die Musik. Es war dieses ganze Drumherum, das nicht meiner Natur entspricht. Ich bin eher eine introvertierte Person, deswegen war es immer sehr schwer für mich."

Auf seinem Instagram-Account postete Avicii zuletzt Fotos aus seiner Wahlheimat Los Angeles. Dort besaß der Schwede seit 2013 eine luxuriöse Villa. Im Oman wollte er einige Urlaubstage verbringen. Angeblich gefiel es ihm in dem arabischen Land so gut, dass er seinen Aufenthalt um eine weitere Woche verlängerte.

Das "Muscat Hills Resort", in dem Avicii vor seinem Tod residierte, will am kommenden Wochenende mit eine Party des toten DJs gedenken. Ihm zu Ehren sollen die ganze Nacht Lichter brennen, um seinen Geist zu bewahren, kündigte das Hotel in seinem Instagram-Posting an.

jum