VG-Wort Pixel

Zum 32. Geburtstag "Wake me up": Google erinnert an verstorbenen DJ Avicii

DJ Avicii alias TIm Bergling
DJ Avicii wurde mit Hits wie "Levels" und "Wake Me Up" weltberühmt
© Amy Sussman/AP
Vor drei Jahren verstarb der schwedische DJ Tim Bergling, der unter seinem Künstlernamen Avicii bekannt wurde. Heute wäre er 32 Jahre alt geworden. Google ehrt in mit einem Gänsehaut-Doodle.

Mit einem Video zu seinem Welthit "Wake me up" hat Google den schwedischen Star-DJ Avicii geehrt. Das Video zeigt den Künstler jeweils als Zeichnung in verschiedenen Szenen – mal am Piano, mal hinterm DJ-Pult, mal beim Komponieren, mal am Strand mit Gitarre. Dazu läuft der Song-Text zu dem Lied, das den jungen Schweden auf der ganzen Welt berühmt gemacht hat. "Ob aus den Lautsprechern auf der Hauptbühne eines Musikfestivals oder in den Kopfhörern von Millionen von Zuhörern weltweit – Avicii hat der elektronischen Musik zu einem weltweiten Erfolg verholfen", meint Google.

Der gebürtige Stockholmer fing mit 16 Jahren an, Elektromusik zu mixen und wurde schnell erfolgreich. Mit 18 tourte er als DJ durch die Clubs, erhielt nach vier Jahren seine erste Grammy-Nominierung, eine weitere folgte 2012, für "Levels". Mit "Wake Me Up" landete er 2013 einen Dauerhit. Er arbeitet mit Superstars wie Robbie Williams, Lenny Kravitz, Madonna, Chris Martin, Jon Bon Jovi und David Guetta zusammen.

DJ Avicii starb im April 2018 im Alter von 28 Jahren

Doch das Tourleben machte ihn auch krank. Abends griff häufig zum Alkohol. 2012 musste er wegen einer Bauchspeicheldrüsenentzündung ins Krankenhaus. Im März 2014 entnahmen Ärzte dem damals 24-Jährigen den Blinddarm und die Gallenblase. 2016 zog er sich als DJ zurück, machte jedoch weiter Musik. Im August 2017 erschien eine neue EP mit sechs Stücken. Am 20. April 2018 wurde er in Maskat, der Hauptstadt des Oman, tot aufgefunden. Ein Fremdverschulden schloss die Polizei aus. Berling wurde 28 Jahre alt.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Youtube integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Seine Familie deutete in einem Statement an, dass er freiwillig aus dem Leben schied. "Unser geliebter Tim war ein Suchender, eine zerbrechliche Künstlerseele, den existenzielle Fragen beschäftigten", hieß es darin. "Er hatte mit Gedanken über Bedeutung, das Leben und Glück zu kämpfen. Er konnte einfach nicht mehr. Er wollte Frieden finden."

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Auch eine Beratung per E-Mail ist möglich.

Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention. 

Avicii tot

Quellen: Google, mit DPA

jek

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker