Niederlande ausgeschieden Papa Schlupf verpasst den Sprung ins Eurovisions-Finale


Die Liste der Finalisten für den Eurovision Song Contest in Oslo ist komplett. Die Niederlande schieden mit dem Kirmessong "Ik ben verliefd" des Schlumpfsong-Erfinders Vader Abraham jedoch aus - trotz massiver Reklame aus Deutschland.

Massive Reklame aus Deutschland hat dem niederländischen Beitrag beim Eurovision Song Contest nichts in Finale geholfen. Am Donnerstagabend ist "Ik ben verliefd (Sha-la- lie)" mit Sieneke im zweiten Halbfinale des Osloer Song Contests ausgeschieden. Auf Stimmenfang für das Lied des 75-jährigen Schlumpfsong-Erfinders Vader Abraham war unter anderem der TV-Unterhalter Stefan Raab gegangen, der sonst in Norwegens Hauptstadt die deutsche Eurovisions-Vertreterin Lena Meyer-Landrut betreut.

Den Sprung ins Finale am Samstag schaffte dagegen die Aserbaidschanerin Safura. Die 17- Jährige wird bei den Buchmachern als Favoritin vor Lena mit "Satellite" gehandelt. Von den 17 Teilnehmern des zweiten Halbfinales kamen noch Armenien, Georgien, die Ukraine, Rumänien, Zypern, Dänemark, Irland, die Türkei und Israel ins Finale mit insgesamt 25 Teilnehmerländern. Der deutsche Beitrag "Satellite" von Lena Meyer-Landrut ist direkt für das Finale qualifiziert.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker